Bettina Springer (l.) und Solveig Jeromin (Fotos: Stadt Dortmund)
Anzeige

Dortmund. Die Begegnungszentren für Seniorinnen und Senioren in Lütgendortmund und Mengede stehen unter neuer Leitung. Bereits seit November leitet Bettina Springer die Einrichtung in Lütgendortmund an der Werner Straße 10. Sie wechselte von FABIDO in den Fachdienst für Senioren. Auch wenn der Start in eine schwierige Zeit fällt, wurde sie vom Team der Ehrenamtlichen mit offenen Armen empfangen. Der Umbau zur Umsetzung der Brandschutzmaßnahmen im Haus wird demnächst beendet sein. Im Begegnungszentrum Mengede heißt die neue Leiterin seit Dezember Solveig Jeromin. Sie wechselte aus dem sozialen Dienst eines Seniorenheims an die Bürenstraße. Die neue Leiterin hat das Team der Ehrenamtlichen bereits nach und nach kennengelernt und wurde herzlich aufgenommen. Pandemiebedingt ist auch diese Einrichtung derzeit geschlossen, so dass die Zeit für kleine Sanierungs- und Renovierungsarbeiten genutzt wird.

Derzeit bereiten die beiden neuen Leiterinnen das Programm für die Zeit nach der Wiedereröffnung vor. Die städtischen Begegnungszentren bieten geselliges Beisammensein und ein abwechslungsreiches Programm mit Vorträgen, Diskussionsrunden, Unterhaltung und Tanz, Gymnastik, Kochen, Malen, Töpfern, Computer- und Internetkursen, Ausflüge und vieles andere mehr.

Beitrag drucken
Anzeigen