Die neue cse-Tagespflege in Burgaltendorf bietet Raum für gemeinsame Aktivitäten und für Ruhepausen (Foto: privat)
Anzeige

Essen. Zum 01.02.2021 hält eine neue cse-Tagespflege Einzug in Burgaltendorf. Mit der Tagespflege Edith Stein hat der Träger damit ein zweites Betreuungsangebot für Seniorinnen und Senioren und an Demenz erkrankte Menschen im Angebot. Mitte Oktober 2020 fiel der Startschuss für die Einrichtung.

Mit einem Tag der offenen Tür am 1. Februar 2021 öffnet die neue cse-Tagespflege in der Mölleneystraße 26 in Burgaltendorf ihre Pforten.

Zwischen 08.00 und 16.00 Uhr gestalten die Gäste gemeinsam den Alltag, während gleichzeitig die pflegenden Angehörigen entlastet sind. Die Angebote der neuen Tagespflege lehnen sich – wie auch in der Tagespflege Edith Stein – an die Idee der MAKS-Therapie (Motorisch, Alltagspraktisch, Kognitiv, Sozial) an. „Die MAKS-Therapie ist speziell für Menschen, die an leichter bis mittelschwerer Demenz erkrankt sind“, erklärt Dorothea Kaelberlah, Leiterin der neuen Einrichtung. So wird beispielsweise gemeinsam gekocht und gegessen, auf zwei Balkonen werden Blumenkästen jahreszeitlich von den Gästen bepflanzt und versorgt.

Die Tagespflege ist mit zwei Oasen – einer Küche und einer Teeküche –, einem großen Gemeinschaftsraum, einem Wohnzimmer und einem Werkraum ausgestattet. Bewegungsfreudige Gäste können sich entweder in den Räumlichkeiten selbst oder in Begleitung einer Mitarbeiterin oder eines Mitarbeiters im nahegelegenen Park Bewegung verschaffen.

Aufgrund der Corona-Krise unterliegt der Start in Burgaltendorf allerdings einigen Einschränkungen: „Statt der zehn vorhandenen täglichen Plätze werden wir zunächst maximal fünf besetzen“, so Kaelberlah.

Es gibt noch freie Plätze

Noch sind nicht alle Plätze in der neuen Senioren-Tagespflege der cse in der Mölleneystraße 26 in Burgaltendorf belegt. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich am 1. Februar zwischen 10.00 und 15.00 Uhr die Räumlichkeiten anzusehen und das Team kennen zu lernen. Vor der Haustür wird sich ein Informationsstand befinden, Interessierte werden einzeln unter Einsatz von FFP2-Masken durch die Räume geführt.

Fragen beantwortet Ihnen Dorothea Kaelberlah auch unter 0201 43514-949 oder per E-Mail an tp-burgaltendorf@cse.ruhr.

Beitrag drucken
Anzeigen