Leon Brüggemeier (Foto: RWE)
Anzeige

Essen. Rot-Weiss Essen hat für die restliche Spielzeit einen weiteren Torhüter unter Vertrag genommen. Mit Leon Brüggemeier stößt ein Regionalliga-erprobter Schlussmann zur Mannschaft von Christian Neidhart.

„In einer eng getakteten Saison wie dieser ist es immer möglich, dass ein Spieler ausfällt. Sollten Danial Davari oder Jakob Golz nicht einsatzfähig sein, haben wir mit Leon nun eine weitere Alternative in der Hinterhand. Diese Rolle trauen wir unseren A-Jugend-Torhütern auf Grund der langen trainings- und spielfreien Zeit noch nicht zu. Deshalb sind wir kurz vor Transferschluss noch einmal aktiv geworden, um uns vor möglichen Ausfällen zu schützen“, so Sportdirektor Jörn Nowak.

„Mit Leon bekommen wir einen talentierten und top ausgebildeten Torwart. Nicht zuletzt durch seine Zeit beim SC Paderborn ist er eine hohe Trainingsintensität gewohnt und wird unser Torwartgespann verstärken“, so Torwarttrainer Manuel Lenz.

„Ich bin dankbar für die Möglichkeit, die mir der Verein gibt. Ich bin mir meiner Rolle bewusst und möchte meinen Teil dazu beitragen, dass wir unsere Ziele in dieser Saison erreichen“, erklärt Leon Brüggemeier.

Noel Futkeu wird dagegen nicht mehr für Rot-Weiss Essen auflaufen. Der 18-Jährige schließt sich mit sofortiger Wirkung der U21 des 1. FC Köln an. Über die Wechselmodalitäten vereinbarten die beiden Parteien Stillschweigen.

„Nachdem wir erfahren haben, dass sich Noel im Sommer anders orientieren möchte, haben wir aktiv nach einer sofortigen Lösung gesucht. Die Gespräche mit Köln waren sehr konstruktiv und haben zu einem für alle Parteien zufriedenstellenden Ergebnis geführt. Wir danken dem FC für die gute Zusammenarbeit und wünschen Noel für seine sportliche wie private Zukunft alles Gute“, erklärt Jörn Nowak.

Beitrag drucken
Anzeigen