Symbolbild
Anzeige

Brüggen. „Wir starten 2021 online durch“, beschreibt Ida Lamp, Koordinatorin des Hospizdienstes ZPAUH Grenzland, den Aufbruch, den sich der Hospizdienst notgedrungen auf seine Fahnen geschrieben hat. 2020 waren keine Präsenzveranstaltungen möglich und 2021 ist ja auch nicht abzusehen, wie sich die Dinge entwickeln. So hat sich der Brüggener Hospizverein entschlossen, Kurse als Webinare, als Seminare online, anzubieten. Das nötige Startkapital wurde und wird als Spenden gesammelt. Der Verein hofft außerdem, Tablets als Sachspenden erhalten zu können, für die die nicht entsprechend ausgestattet sind oder sich mit neuen Medien schwertun. „Online-Unterricht bietet die Chance, dass die Menschen aus Nettetal, Brüggen, Schwalmtal, Niederkrüchten – oder von wo auch immer sonst – leichter, ohne zusätzliche Wegzeiten zusammenkommen“, meint Bettina Leweke, ebenfalls Koordinatorin des Hospizdienstes. Und erzählt von sich persönlich: „So gehe ich z.B. in Berlin-Schöneberg schon viele Wochen online zum Gottesdienst. Und obwohl es nicht dasselbe ist, wie sich vor Ort mit Menschen zum Gottesdienst zu treffen, habe ich doch gelernt, dass das gut tut und allemal besser ist als nichts.“

Es gibt bereits 9 verbindliche Anmeldungen. Für alle ist es ein Experiment. Die Entscheidung ist nicht allen leichtgefallen, sich auf Begegnung mit anderen und Lernen am PC einzulassen. „Wir haben die Sachanteile des Hospizkurses fürs Lernen am PC aufbereitet; die gemeinsame Reflexion eigener Erfahrungen, die werden wir zu einem späteren Zeitpunkt integrieren“, erläutert Lamp. Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen und die Bereitschaft, sich auf sie einzulassen. Fremdreferentinnen und -referenten, die bereits Erfahrungen mit der Vermittlung hospizlicher Themen am PC haben, wurden zudem zur Zusammenarbeit eingeladen. Und sobald Präsenzveranstaltungen möglich sind, werden die Online-Termine durch Treffen ergänzt werden. Darauf freuen sich alle Beteiligten. Und alle sind gespannt, wie es ihnen mit dem neuen Format gehen wird, auf das sie sich nun einlassen wollen.

Wer noch Interesse an der Teilnahme am Hospizkurs hat, kann sich noch bis zum 15.2.2021 bei den Koordinatorinnen anmelden unter 02163 5749177 oder info@zapuh.de

Weitere Infos zu dieser und anderen Online-Veranstaltungen auf der Homepage www.zapuh.de oder in Socialmedia. Wer etwas zur Finanzierung dieser Veranstaltungen beitragen will, ist herzlich zu einer Spende gebeten.

Beitrag drucken
Anzeigen