Auch in Zeiten von Corona ist die Taschengeldbörse aktiv, zum Beispiel erledigen die Jugendlichen Einkäufe für Senioren (Foto: Maik Grabosch)
Anzeige

Ratingen. Wie komme ich an einen Impftermin? Gerade ältere Menschen, die jetzt an der Reihe sind, besitzen oftmals nicht die technischen Voraussetzungen wie Laptop oder Smartphone, um online einen Termin zu vereinbaren. Telefonisch ist es ebenfalls schwierig, da die Hotlines vielfach überlastet sind. Daher bietet die Taschengeldbörse, ein Gemeinschaftsprojekt des Jugend- und Seniorenrates, für die nächsten Wochen einen besonderen Service an: Sie vermittelt Jugendliche an Seniorinnen und Senioren, die Unterstützung bei der Vergabe von Impf-Terminen benötigen. Die jungen Leute brauchen lediglich den Informationsbrief und einige persönliche Daten – und dann kann es schon losgehen. Diese Daten werden selbstverständlich nur für die Termin-Vergabe verwendet und bei Erfolg sofort vernichtet.

Benedikt Dörkes, der sich um die Vermittlungsarbeit kümmert, ist jeden Mittwoch und Freitag von 17 bis 19 Uhr im Jugendzentrum Hösel telefonisch unter (02102) 550-5655 oder per Mail unter info@taschengeld-ratingen.de zu erreichen. Er vermittelt kurzfristig kompetente und geduldige junge Menschen, die gerne bereit sind, zu helfen. Über einen kleinen Obulus würden sich die Jugendlichen bei Erfolg sehr freuen.

Über das Bereitschaftshandy des Seniorenrates, welches von Montag bis Freitag unter der Nummer 0157 33360422 tagsüber zu erreichen ist, kann ebenfalls Bedarf angemeldet werden.

Beitrag drucken
Anzeigen