Bundespolizei (Symbolfoto)
Anzeige

Düsseldorf. Update 5.2.2021: Mittels einer Öffentlichkeitsfahndung suchte die Bundespolizei am Dienstag (2. Februar) nach einem Tatverdächtigen einer Körperverletzung im Düsseldorfer Hauptbahnhof. Die Fahndung verlief erfolgreich, denn der Mann stellte sich.

Die Bundespolizei fahndete nach dem Tatverdächtigen, weil er am Samstag, den 21. November 2020, um 14.22 Uhr, im Düsseldorfer Hauptbahnhof einem schwerbehinderten Mann (32) mehrmals kräftig gegen das Bein trat. Der Geschädigte musste in ein Krankenhaus und wurde aufgrund von Frakturen operiert.

Bei der Bundespolizei gingen zahlreiche Hinweise ein. Einige Melder gaben an, den Mann an gewissen Orten schon einmal gesehen zu haben oder ihn entfernt zu kennen. Dies führte noch nicht zur Identifizierung und benötigte weitere Ermittlungen. Gestern (5. Februar) stellte sich der Gesuchte auf einer Polizeiwache in Hagen nachdem er sich im Fernsehen gesehen hatte. Nach erfolgter Belehrung gab der Mann an, dass er aussagewillig sei. Nach einer Personalienaufnahme und einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er entlassen. In den nächsten Tagen erfolgt eine Vernehmung zur Tat.

Die Bundespolizei bedankt sich für die zahlreichen Hinweise aus der Bevölkerung und bei den Medien für deren Mithilfe.

(ots)

Beitrag drucken
Anzeigen