(Foto: Feuerwehr Kleve)
Anzeige

Kleve. Der Rheinpegel bei Emmerich ist heute Morgen (3. Februar 2021) über die Marke von 7,20 m gestiegen. Dies hat zur Folge, dass weitere Maßnahmen des “Alarmplanes Hochwasser” der Stadt Kleve in Kraft treten. Da die Verbindungsstraße von Griethausen nach Salmorth/Schenkenschanz voraussichtlich bald überspült wird, wurden in den letzten Tagen bereits Fahrzeuge und Material dorthin verbracht. Mitglieder der Löschgruppe Schenkenschanz sind ab sofort vor Ort in Bereitschaft.

Zu den Maßnahmen gehört, dass ein Löschfahrzeug von Griethausen nach Salmorth verlegt wird, um im Einsatzfall das Löschfahrzeug aus Schenkenschanz zu unterstützen. Zusätzliche Einsatzmittel, wie Schläuche, Stromerzeuger und Beleuchtungsmaterial wurden in Schenkenschanz deponiert. Ein Mannschaftstransporter steht nun am Fähranleger auf der Schenkenschanzer Seite, um anrückenden Einsatzkräften ein schnelles Fortkommen zu ermöglichen. Auch ein Krankentransportwagen des Kreises Kleve wurde auf dem bald abgeschnittenen Schenkenschanz untergebracht. Die Maßnahmen wurden allesamt in den vergangenen Tagen umgesetzt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen