(Foto: privat)
Anzeige

Mülheim. Die „Blitzer“ der Stadt Mülheim an der Ruhr haben Zuwachs bekommen. Ergänzt werden die bereits bestehenden Rotlicht- und Geschwindigkeitsmessanlagen durch die neue semistationäre Blitzanlage, die ab kommender Woche in Betrieb gehen wird. Neu ist hier nicht nur die Möglichkeit, die in einem Anhänger verbaute Blitzanlage flexibel einsetzen zu können, sondern auch das eingesetzte Verfahren – es wird nämlich mit Lasertechnik geblitzt.

Das Gerät, das aussieht wie ein normaler PKW Anhänger, wird erstmalig im Laufe der kommenden Woche, im Bereich der Mendener Brücke eingesetzt und ist aufgrund der Lasertechnik in der Anlage in der Lage, beide Fahrtrichtungen zu erfassen. „Die Autofahrer sollten Ihre Geschwindigkeit anpassen“, rät Ordnungsamtsleiter Bernd Otto. Gerade im Bereich der abschüssigen Kölner Straße könnten die erlaubten 50 km/h schon einmal schnell überschritten werden.

Beitrag drucken
Anzeigen