Priv.-Doz. Dr. Ralf Decking, Chefarzt der Orthopädie und Endoprothetik im St. Remigius Krankenhaus Opladen (Foto: privat)
Anzeige

Leverkusen/Solingen. Unser Kniegelenk sorgt für Stabilität und Beweglichkeit in den Beinen. Jeden Tag wird es hohen Belastungen ausgesetzt – sei es durch ganz alltägliche Bewegungen, durch Sport oder Gartenarbeit. Dies führt nicht selten zum Verschleiß und damit zu Gelenkschmerzen. Aber auch Erkrankungen wie Rheuma oder ein ungünstiger Lebensstil können Knieprobleme verursachen.

Priv.-Doz. Dr. Ralf Decking, Chefarzt der Orthopädie und Endoprothetik im St. Remigius Krankenhaus Opladen informiert Betroffene und Interessierte am Montag, den 22. Februar 2021 über die Ursachen und entsprechende Therapiemöglichkeiten: Wann hilft Krankengymnastik und wann macht eine medikamentöse Behandlung Sinn? Wie ist unter einer Knorpeltransplantation zu verstehen? Müssen gerissene Kreuzbänder ersetzt werden? Wann wird ein Kunstgelenk eingesetzt?

Aufgrund der Corona-Pandemie findet die beliebte Veranstaltung erstmalig online statt. Nach dem Seminar haben die Teilnehmer die Chance, online Fragen zu stellen und Antworten vom Fachmann zu bekommen.

Das Seminar ist kostenfrei und die Teilnehmerzahl begrenzt. Eine Anmeldung ist daher erforderlich. Die Anmeldedaten erhalten Sie vorab per E-Mail.

EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung

Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am St. Remigius Krankenhaus Opladen ist bereits seit 2012 EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung, gehört damit zu einer der ersten zertifizierten Kliniken in Deutschland und ist auf die Behandlung von Gelenk- und Knochenerkrankungen spezialisiert.

 


Online-Patientenseminar:

„Schmerzen am Kniegelenk: Gründe und Therapiemöglichkeiten“

Montag, 22. Februar 2021, 18.00 Uhr

Ort: Online via Microsoft-Teams (Zugang über Internet-Browser möglich) / Die Zugangsdaten erhalten Teilnehmer nach der Anmeldung per E-Mail

Referent: Priv.-Doz. Dr. Ralf Decking, Chefarzt der Orthopädie und Endoprothetik im St. Remigius Krankenhaus Opladen

Anmeldungen werden bis zum 19. Februar per E-Mail unter remigius-orthopaedie@kplusgruppe.de oder telefonisch unter 02171-409 2375 entgegengenommen.

Beitrag drucken
Anzeigen