Bettina Grenz-Klein und ihre Team bleibt dieses Wochenende überraschend spielfrei. Aufgrund der zu erwartenden Wetterprobleme wurde die lange Fahrt nach Harrislee abgesagt (Foto: Martin Zilse)
Anzeige

Kamp-Lintfort. Das heutige Spiel des TuS Lintfort in Harrislee wurde von der Spielleitenden Stelle der HBF abgesagt. Grund sind die zu erwartenden schlechten Wetterbedingungen, die den TuS auf der Rückreise getroffen hätten.

„Ich bin Spielleiter Uwe Stemberg sehr dankbar, dass er die Lage mit uns gemeinsam analysiert hat. Die Gesundheit der Spielerinnen, aber auch der Schiedsrichter und Busfahrer muss an erster Stelle stehen. Die Wettervorhersage ist ja extrem schlecht“, erklärt Ulrich Klein, sportlicher Leiter beim TuS.

Die Lage wurde zusätzlich durch die außergewöhnlich weite Anreise erschwert. „Wir mussten ja schon am frühen Morgen entscheiden und konnten das Team ja nicht losschicken, um mal zu sehen, wie es denn wird“, weist Klein auf die schwierige Lage hin. Die Spielerinnen hätten ja in der Nacht oder am frühen Sonntagmorgen zudem noch von Kamp-Lintfort aus nach Hause fahren müssen. „Dass kann ich nicht verantworten, die Mädels dann auch noch mit dem Auto auf die Heimreise zu schicken“, so Klein weiter. „Im Jahre 2005 mussten wir auf Druck der damaligen Spielleitung in Greven antreten. Genau an dem Tag, als im Münsterland das Schneechaos ausgebrochen ist. Ich bin froh, dass der Spielleiter dieses Mal für die Gesundheit der Spieler entschieden hat, auch wenn eine Absage immer schwer ist.“

Die beiden Vereine müssen nun einen Nachholtermin finden, was bei einer Anreise an die dänische Grenze nicht so einfach ist. „Aber wir haben auch noch einige freie Wochenenden und werden mal sehen, wie schnell sich die beiden Vereine einigen können“, ist Klein optimistisch, einen Termin zu finden.

Beitrag drucken
Anzeigen