(Archivfoto: STOAG)
Anzeige

Rhein-Ruhr. Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) wurde nicht in allen Orten an Rhein und Ruhr eingestellt

ÖPNV in Oberhausen ganztägig eingestellt

Aufgrund der Witterungsverhältnisse ist der ÖPNV in Oberhausen eingestellt. Die Fahrzeuge haben Sonntagmorgen mit Betriebsbeginn das Depot nicht verlassen. Gerade – 13:30 Uhr – haben die Verantwortlichen der STOAG die Situation erneut bewertet und entschieden, den Betrieb heute nicht mehr aufzunehmen. Auch die Revierflitzer fahren nicht. Problematisch ist weniger der Schnee, sondern die Eisschicht auf den Straßen. Ein Großteil der Haltestellen ist weder begehbar noch anzufahren. Die Trasse ist ebenfalls vereist. Auch die benachbarten Verkehrsunternehmen (z.B. Ruhrbahn, VESTISCHE) haben den Betrieb ganztägig eingestellt. Wenn es die Straßenverhältnisse zulassen, wird der Betrieb am Montag wieder aufgenommen. Das bleibt vorerst abzuwarten. Aktuelle Informationen gibt es unter www.stoag.de und über die elektronische Fahrplanauskunft.

 

Schnee- und Eisglätte: Es fahren keine Busse und Bahnen bei der Ruhrbahn

Die Ruhrbahn meldet für Essen und Mülheim an der Ruhr: “Aufgrund der aktuellen Wetterlage ist der Linienverkehr im Bus-, Straßen- und U-Bahnbetrieb komplett  eingestellt.” Informationen zur aktuellen Verkehrslage gibt es unter https://www.ruhrbahn.de/essen/aktuelles/verkehrsinfo.html

 

Schnee und Eis beeinträchtigen Bus-und Bahnverkehr bei der DVG

Aufgrund der aktuellen Wetterbedingungen kommt es bei der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) zu Beeinträchtigungen im Bus- und Bahnverkehr. Im gesamten Stadtgebiet sind die Fahrleitungen stark vereist, sodass die Bahnen nicht überall fahren können. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DVG sind im Einsatz und versuchen die Fahrleitungen und Gleise von Schnee und Eis zu befreien. Die DVG rechnet aufgrund der weiteren Wettervorhersage für die kommenden Tage damit, dass es auch zum Wochenbeginn erhebliche Einschränkungen geben wird. Die DVG bittet ihre Fahrgäste, sich darauf vorzubereiten.

Busse

Solange die Straßen geräumt sind, können die Busse der DVG fahren. Es kann zu Verspätungen kommen, da die Fahrerinnen und Fahrer ihre Fahrweise dem Wetter entsprechend anpassen.

Bahnen

Linie 903: Die Bahnen der Linie 903 fahren nur noch zwischen den Haltestellen „Betriebshof Grunewald“ und „Trabrennbahn“. Zwischen den Haltestellen „Platanenhof“ und „Mannesmann Tor 2“ sind Ersatzbusse im Einsatz.

Linie 901: Zwischen den Haltestellen “Obermarxloh Schleife” und “Zoo/Uni” fahren Ersatzbusse. Der Abschnitt nach Mülheim entfällt.

Linie U79: Zwischen den Haltestellen “Kesselsberg” und “Wittlaer” fahren aktuell Busse. Ansonsten fahren die Bahnen der Linie U79 ganz normal.

Aktuelle Verkehrsinformationen gibt es auf der DVG Verkehrsinformationen gibt es im Internet unter www.dvg-duisburg.de und in den sozialen Medien bei Facebook unter facebook.de/dvgduisburg oder bei Twitter unter twitter.com/dvg_verkehr.

 

Sicherer Busbetrieb aufgrund der Wetterlage am Niederrhein nicht mehr möglich

NIAG und LOOK haben sich am Sonntagvormittag entschlossen, den Busverkehr im kompletten Verkehrsgebiet in Duisburg-West, Kreise Kleve und Wesel aufgrund der Wetterlage bis auf Weiteres einzustellen. Schnee und glatte Straßen machen eine sichere Fahrt am Niederrhein unmöglich.

Wie in anderen Gebieten bleiben die Busse deshalb auch am Niederrhein am Sonntag in den Depots. An einzelnen Standorten konnten die Fahrzeuge bei Schichtbeginn am frühen Sonntagmorgen wegen der überfrierenden Nässe nicht einmal die Depots verlassen. NIAG und LOOK bitten ihre Fahrgäste um Verständnis.

Aktualisierung 15.54 Uhr: Busbetrieb von NIAG und LOOK bleibt zunächst eingestellt, neue Lagebeurteilung in der Nacht auf Montag

Da ein sicherer Busbetrieb wegen der winterlichen Wetterlage weiterhin nicht möglich ist, werden NIAG und LOOK auch im weiteren Verlauf des Sonntags keine Fahrten mehr durchführen können. Die Entwicklung der Wetterlage am Niederrhein wird durchgehend beobachtet, eine Entscheidung über den Busbetrieb am Montag wird voraussichtlich erst im Laufe der Nacht von Sonntag auf Montag fallen können. Allerdings sei schon jetzt auch für den Montag mindestens mit einzelnen Ausfällen auf verschiedenen Strecken zu rechnen. Die NIAG informiert ihre Fahrgäste über ihre Homepage, ihren Twitter-Kanal und ihre App.

Update 19.16 Uhr: NIAG und LOOK wollen den Busbetrieb am Montag ab 6.45 Uhr schrittweise wieder aufnehmen

NIAG und LOOK wollen ihren Busbetrieb in den Kreisen Wesel, Kleve und im westlichen Duisburg am Montagmorgen ab 6.45 Uhr wieder schrittweise aufnehmen. Die Unternehmen gehen davon aus, dass die weiterhin anspruchsvolle Wetter- und Straßenlage dies dann zulässt. Sie hoffen, den Pendlerinnen und Pendlern so den Weg zur Arbeit und Kindern ihren Zugang zur sogenannten Notbetreuung in Schulen ermöglichen zu können.

Da die Wiederaufnahme des Betriebs schrittweise erfolgt, müsse leider zunächst mit Ausfällen auf verschiedenen Strecken gerechnet werden. Die Busunternehmen bitten deshalb alle Fahrgäste, die Echtzeitdaten in der NIAG-App und auf der NIAG-Homepage www.niag-online.de abzurufen.

 

Busse und Bahnen in Krefeld fuhren – Busverkehr im Kreis Viersen eingestellt

Sonntag, 7. Februar, mit Betriebsbeginn startete die SWK MOBIL das Bus- und Straßenbahn-Angebot für Krefeld und den Kreis Viersen auf allen Linien. Im Verlaufe des frühen Morgens wurde klar, dass im Kreis Viersen der Busverkehr aufgrund der Witterungsverhältnisse eingestellt werden musste.

In Krefeld fahren alle Straßenbahn- und Buslinien, wenn es auch witterungsbedingt zu Verspätungen kommt. Sonntagmorgen musste ebenfalls witterungsbedingt auf den Straßenbahnlinie 044 und 042 teilweise Busse eingesetzt werden.

Am Samstagabend, 6. Februar, wurde der Buslinienverkehr der SWK im Kreis Viersen, witterungsbedingt gegen 22 Uhr bis Betriebsende, eingestellt. Auch in Krefeld wurde der Linienverkehr gegen 22:30 Uhr auch aufgrund der Vereisung der Oberleitungen bei den Straßenbahnlinien bis Betriebsende eingestellt.

Update 15 Uhr: SWK stellt den Linienbetrieb der Straßenbahnen ein

Ab sofort stellt die SWK MOBIL witterungsbedingt den Betrieb der Straßenbahnlinien 041, 042 und 044 ersatzlos ein. Auf der Line 043 kann der Betrieb durch Busse noch derzeit noch aufrechterhalten werden.

Update 15 Uhr: SWK stellt ab sofort den gesamten Linienverkehr ein – Planungen für Montag

Ab sofort stellt die SWK MOBIL auch den Betrieb der Buslinien ein.

Die Planungen für ein Angebot bei Bussen und Bahnen am Montag, 08.02.202, in Krefeld sehen folgendermaßen aus:

Sofern es die Witterung zulässt, wird die SWK mit Betriebsbeginn auf allen Buslinien starten. Auch die Straßenbahnlinien 042; 043 und 044 werden durch Busse bedient. Nur auf der Straßenbahnlinie 041 ist der Einsatz von Straßenbahnen geplant. „Wir bitten die Fahrgäste zu beachten, dass derzeit nach dem Ferienfahrplan gefahren wird. Abweichungen sind witterungsbedingt möglich“, heißt es in einer aktuellen Meldung der SWK.

Beitrag drucken
Anzeigen