Lkw-Fahrer bringt außer Kontrolle geratenen Pkw zum Stillstand (Foto: Polizei)
Anzeige

Neuss/Dormagen. Was am Montagmorgen (8.2.), um kurz nach 8 Uhr, zunächst wie ein Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw anmutete, stellte sich wenig später als die couragierte Rettungsaktion eines 49-jährigen Berufskraftfahrers heraus.

Dem Angestellten einer Spedition aus dem Rhein-Kreis Neuss fiel auf der Tucherstraße ein Auto auf, das scheinbar unkontrolliert an der Leitplanke entlang schlingerte. Der Lkw-Fahrer schätzte in kürzester Zeit die Situation richtig ein und erkannte, dass die Frau hinter dem Steuer der Limousine offenbar ein medizinisches Problem hatte. Um Schlimmeres zu verhindern, lenkte er seinen 30-Tonner so geschickt, dass er das Auto zwischen der Leitplanke und dem Heck seines Lkw abbremsen und zum Stillstand bringen konnte.

Zusammen mit einem anderen Verkehrsteilnehmer kümmerte er sich anschließend unverzüglich um die 57-jährige Dormagenerin. Die Frau hatte aus noch unbekannter Ursache offenbar kurzzeitig das Bewusstsein verloren und war so in die gefährliche Lage geraten.

Als Polizei und Rettungskräfte eintrafen, war die Verunglückte bereits wieder bei Bewusstsein und offenbar sogar unverletzt. Sie wurde vorsorglich einem Krankenhaus zugeführt. Ganz so unbeschadet kam der betroffene Pkw nicht davon, er wies deutliche Spuren des Geschehens auf und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen