(Foto: © Feuerwehr Essen)
Anzeige

Essen. Am heutigen Dienstag gegen 9.21 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem LKW-Brand zur Rüttenscheider Straße alarmiert. Ein 18 Tonnen-LKW, beladen mit Lebensmitteln, brannte im Bereich des Führerhauses in voller Ausdehnung. Die Flammen drohten auf die Ladung und geparkte PKW überzugreifen.

Mit zwei handgeführten Strahlrohren und einem Trupp unter Atemschutz konnte die Feuerwehr das Übergreifen verhindern. Zusätzlich wurde ein Schaumrohr eingesetzt. So wurden auch die letzten Glutnester gelöscht. Ein neben dem LKW geparkter PKW wurde durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen. Der Fahrer des LKW befand sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht in seinem Fahrzeug. Er wurde nicht verletzt. Auf Grund der niedrigen Temperaturen gefror das Löschwasser sofort. Die Essener Entsorgungsbetriebe streuten den betroffenen Bereich mit Salz ab. Die Rüttenscheider Straße war für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt. Die Brandursache ist unklar. Die Feuerwehr Essen war mit einem Löschzug für rund eine Stunde im Einsatz.

Info: Helfen Sie der Feuerwehr: “Durch die Witterungsbedingungen haben wir Schwierigkeiten an die sogenannten Unterflurhydranten zu kommen. Aus diesen entnimmt die Feuerwehr bei Bedarf Löschwasser. Durch Schnee und Eis sind sie zum Teil verdeckt. Mit Hilfe von Gasbrennern und Schaufeln (die von uns mitgeführt werden) werden sie freigeräumt. Helfen Sie uns im Einsatz wertvolle Zeit zu sparen. Befreien Sie die Hydrantendeckel von Schnee und Eis. Vielen Dank.” (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen