(Foto: Feuerwehr Neuss)
Anzeige

Neuss. Am Dienstag, den 09.02.2021 wurde die Feuerwehr nach Hoisten gerufen, weil ein Wildschwein ein unfreiwilliges Bad in einem Pool genommen hatte. Der Pool war komplett zugefroren, doch das noch dünne Eis trug das Gewicht des stattlichen Wildschweines nicht. Schnell war klar: Das Schwein schaffte es aus eigener Kraft nicht mehr aus dem Pool heraus.

Die Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache versuchten, dem Tier in dem zur Hälfte gefüllten Pool eine Treppe zu bauen, diese wollte das Wildschwein jedoch nicht nutzen. Es versuchte weiterhin vergeblich über eine Plane zu entkommen.

Um dem unterkühlten Tier eine andere Möglichkeit zum Ausstieg zu verschaffen, wurde der Pool kurzerhand gefüllt, um den Wasserstand zu erhöhen und so eine Ausstiegsmöglichkeit zu schaffen. Als der Wasserstand hoch genug war, kletterte das Wildschwein aus eigener Kraft aus dem Becken und flüchtete nass aber sichtlich erleichtert in Richtung Wald. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen