Haben sich mit der jecken Post eine nette Karnevals-Idee einfallen lassen (von links): Veronika Hutmacher (Fachberatung offene Kinder und Jugendarbeit), Luca Argow, Jannis Kufeld, Kathrin Reimann und Steffy Böschenbröker (alle Jugendzentrum LUX) (Foto: Stadt Ratingen)
Anzeige

Ratingen. Das Karnevalswochenende steht vor der Tür – aber anders als sonst, fallen bekanntlich alle Highlights für Kinder aus. Das wollten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der acht städtischen Kinder- und Jugendtreffs in Ratingen so nicht einfach stehen lassen und hatten die Idee, den Karneval einfach in einen Briefumschlag zu packen und den Kindern frei Haus zu liefern. Das heißt: Die Teams von LUX, Manege, Club West, Abenteuerspielplatz, JUZ Hösel, Phoenix, Café du Nord und Kindertreff Eggerscheidt haben in den letzten Tagen knapp 4.000 Briefe mit kleinen, närrischen Überraschungen vorbereitet. Darunter gibt es auch einen Wettbewerb, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gibt. Die „jecke Post“ flattert in diesen Tagen bei allen Ratinger Grundschülern direkt ins Haus und sorgt hoffentlich für ein wenig Freude.

Mit dieser Aktion wollen die Mitarbeiter-Teams der städtischen Freizeiteinrichtungen einen närrischen Gruß an die Kinder schicken. Corona-bedingt sind die acht Häuser zurzeit noch geschlossen. Sobald sie wieder öffnen dürfen, bieten sie wie gewohnt viele Freizeitmöglichkeiten für Groß und Klein. Aktuelle Informationen hierzu gibt es auch auf der Homepage der Stadt Ratingen (www.ratingen.de) und auf den jeweiligen Homepages der Einrichtungen. Für telefonische Rückfragen steht Veronika Hutmacher vom Jugendamt unter (02102) 550-5132 zur Verfügung.

Beitrag drucken
Anzeigen