Die Busse und Bahnen der DVG kämpfen sich durch das Schneechaos, um die Fahrgäste sicher von A nach B zu bringen (Foto: Duisburger Verkehrsgesellschaft AG)
Anzeige

Duisburg. Lage entspannt sich leicht

Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) ist weiterhin rund um die Uhr im Einsatz um Fahrleitungen, Haltestellen, Weichen und Gleise von Schnee und Eis zu befreien. Durch den unermüdlichen Einsatz der DVG-Mitarbeiter entspannt sich die Lage im Stadtgebiet leicht. So können die Bahnen der Linie 903 seit heute Morgen wieder von Meiderich Bahnhof bis nach Duisburg-Hüttenheim durchfahren.

„Die Situation ist für uns alle sicher nicht alltäglich. Wir danken unseren Fahrgästen daher weiterhin für ihr Verständnis und die Geduld“, sagt DVG-Vorstandsvorsitzender Marcus Wittig. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tun alles dafür, die Streckenabschnitte in der Stadt nach und nach wieder befahrbar zu machen.“

Die DVG setzt in den Nächten weiterhin durchgehend Bahnen ein, damit die Oberleitungen bei der Kälte nicht erneut einfrieren und um das Vereisen der Gleise zu verhindern. Aufgrund der anhaltenden Minustemperaturen kommt es jedoch weiter zu Beeinträchtigungen im Liniennetz. Die DVG bittet ihre Fahrgäste, sich darauf vorzubereiten und mehr Zeit einzuplanen.

 

Aktuelle Lage Busse

Solange die Straßen geräumt sind, können die Busse der DVG fahren. Es kann zu Verspätungen kommen, da die Fahrerinnen und Fahrer ihre Fahrweise dem Wetter und der Verkehrslage entsprechend anpassen müssen.

 

Aktuelle Lage Bahnen

Linie 903: Die Bahnen können zwischen den Haltestellen „Meiderich Bahnhof“ und „Mannesmann Tor 2“ wieder durchgehend fahren. Zwischen Meiderich Bahnhof und Dinslaken fahren weiterhin Ersatzbusse.

Linie U79: Die Bahnen der Linie U79 sind normal im Einsatz.

Linie 901: Auf der Linie 901 können aufgrund stark vereister Fahrleitungen und Gleise derzeit weiterhin keine Bahnen fahren. Die DVG setzt stattdessen Busse ein. Diese fahren bis zur Haltestelle „Zoo/Uni“, der Abschnitt Richtung Mülheim entfällt. Da die Busse am Straßenverkehr teilnehmen und nicht die übliche Geschwindigkeit fahren können, kann es zu Verspätungen kommen.

Die DVG informiert umfassend über die aktuelle Lage auf ihrer Internetseite unter www.dvg-duisburg.de und in den sozialen Medien bei Facebook unter facebook.de/dvgduisburg und bei Twitter unter twitter.com/dvg_verkehr.

Weitere Verkehrsinformationen gibt es bei der DVG-Telefonhotline unter der Rufnummer 0203 60 44 555 und in der myDVG-App. Die App steht für die gängigen iPhones und Android-Smartphones in den jeweiligen Stores kostenlos zum Download bereit. 

Beitrag drucken
Anzeigen