(Foto: Feuerwehr Bochum)
Anzeige

Bochum. Heute Nacht gegen 00:40 Uhr kam es in der Brüderstraße zu einem Brand in einem Dachgeschoss. Beim Eintreffen der ersten Kräfte drang dichter Rauch aus dem oberen Bereich des Gebäudes. Das Gebäude wurde geräumt, zwei Trupps unter Atemschutz gingen mit C-Rohren zur Brandbekämpfung vor. Es brannte Unrat in den Abstellräumen der Bewohner, das Gebäude wurde anschließend mit Hochleistungslüftern rauchfrei gemacht.

Durch die extrem niedrigen Temperaturen von bis zu -14° C, wurden die Bewohner zu Beginn des Einsatzes in Löschfahrzeugen untergebracht und betreut. Insgesamt 11 Personen, darunter 2 Kinder, mussten das Gebäude während der Löschmaßnahmen verlassen. Im Laufe des Einsatzes wurde ein Bus des ÖPNV (Bogestra) zur Verfügung gestellt, um eine bessere Betreuung zu gewährleisten.

60 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren vor Ort, die Berufsfeuerwehr wurde dabei von der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt. Um den Brandschutz im Stadtgebiet weiterhin zu gewährleisten, wurden weitere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr in die Gerätehäuser alarmiert. Der Einsatz dauerte ca. 3 Stunden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen