Keinen Bundesligahandball wird es am Wochenende in Kamp-Lintfort geben. Wegen eines Corona-Falles beim Gegner aus Nürtingen muss das Spiel verlegt werden (Foto: privat)
Anzeige

Kamp-Lintfort. Das Heimspiel in der 2. Bundesliga Frauenhandball am kommenden Wochenende gegen die TG Nürtingen fällt für den TuS Lintfort aus. „Nürtingen hat einen positiven Corona-Fall gemeldet und wurde von den lokalen Behörden in eine Quarantäne bis einschließlich zum 14.02. geschickt“, erklärt Ulrich Klein, sportlicher Leiter beim Zweitligisten. Damit ist klar, dass das Spiel am Samstag nicht stattfinden kann. Die Spielleitende Stelle der Bundesliga hat das Spiel bereits abgesetzt und die beiden Vereine müssen sich nun auf einen neuen Termin einigen.

„Anders als beim Fußball, wo nur der betroffene Spieler aussetzen muss, schicken die Behörden beim Handball das ganze Teams in Quarantäne. Das finde ich auch richtig, weil wir einfach ganz sicher sein müssen, dass die Infektion nicht weitergegeben wird. Bisher sind wir da ganz gut mit gefahren“, zeigt Klein Verständnis für das Vorgehen.

Die Terminfindung wird allerdings nicht einfach. Lintfort muss bereits zwei Spiele nachholen. Bei den Entfernungen in der 2. Bundesliga kein einfaches Unterfangen. „Wir können nicht mal eben unter der Woche nach Flensburg fahren oder Nürtingen zu uns kommen. Damit beschränkt sich die Auswahl der Termine schon mal auf drei freie Wochenendtermine bis zum Ende der Saison im Mai. „Da darf jetzt auch nicht mehr viel passieren“, sieht Ulrich Klein Probleme bei der Terminfindung auf sein Team zukommen.

Beitrag drucken
Anzeigen