Pastor Müller und Schwester Aloysiana überraschten Bürgermeister Werner Arndt mit einem karnevalistischen Besuch. Arndt ließ es sich nicht nehmen, die Besucher persönlich zu begrüßen (Foto: Stadt Marl / Pressestelle)
Anzeige

Marl. Pastor Ulrich Müller und Schwester Aloysiana überbringen Werner Arndt ein Präsent

An Weiberfastnacht überraschten Pastor Ulrich Müller und Schwester Aloysiana von der katholischen Gemeinde St. Franziskus Bürgermeister Werner Arndt mit einem karnevalistischen Besuch. Damit besiegelten sie die neue Nachbarschaft zur Stadtverwaltung in Marl Hamm.

Um 15.30 Uhr wurde es karnevalistisch auf dem Gelände der ehemaligen Schachtanlage Auguste Victoria 3/7: Pastor Müller und Schwester Aloysiana fuhren verkleidet mit ihrem roten Piaggio-Dreirad vor; mit dabei ihre Karnevalsfigur Babsi. Mit einem Ständchen und einem überdimensionalen Wecker rissen sie Bürgermeister Werner Arndt aus seinem vermeintlichen Winterschlaf. „Was klingelt mich aus den Federn raus? / Ein Riesen-Wecker, der Pastor, die Schwester, oh welch‘ ein Graus!“, ruft Arndt den beiden Jecken hoch oben aus dem Fenster augenzwinkernd zu.

Nach einem weiteren Ständchen von Pastor Müller und Schwester Aloysiana, passend zur aktuellen Rathaussanierung („Ich bau dir ein Schloss…“), durfte Bürgermeister Werner Arndt das mitgebrachte Präsent mit einem Seil hochziehen. Als Dankeschön lies Arndt nicht wie Rapunzel seine Haare, sondern einen Korb mit einer kulinarischen Aufmerksamkeit herunter. Das Stadtoberhaupt ließ es sich am Ende nicht nehmen, mit Pastor Müller und Schwester Aloysiana persönlich zu begrüßen.

Beitrag drucken
Anzeigen