PHK Michael Hülsen leitet die Wache in Kaldenkirchen (Foto: Polizei Viersen)
Anzeige

Nettetal/Niederkrüchten/Brüggen. Mit Michael Hülsen hat die Polizeiwache in Nettetal einen neuen Leiter. Der 53-jährige Polizeihauptkommissar tritt die Nachfolge von Johannes Walther-Schückes an, der im November 2020 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurde. Seitdem wurde die Wache von Polizeihauptkommissar Georg Wassen kommissarisch geleitet.

Michael Hülsen war bisher als stellvertretender Leiter der Führungsstelle in der Direktion Gefahrenabwehr/Einsatz tätig. Der gebürtige Schwalmtaler kennt den Westteil des Kreises Viersen unter anderem aus seiner Zeit als Dienstgruppenleiter in Nettetal und Viersen. Er ist seit 34 Jahren Polizist und war vor seinem Wechsel zur Kreispolizei im Jahre 2008 in Neuss und Krefeld tätig.

Zu seinen neuen Aufgaben gehört nun neben der Leitung der Wache und der angeschlossenen Bezirksdienste auch die Kontaktpflege zu den Kommunen Nettetal, Niederkrüchten und Brüggen. Als Regionalbeauftragter ist Michael Hülsen erster Ansprechpartner für die Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden. Denn die öffentliche Sicherheit kann von der Polizei nur vernetzt mit den Bürgerinnen und Bürgern, den Sicherheitspartnern, kommunalen Institutionen, Gremien und Einrichtungen gewährleistet werden.

“Ich freue mich auf einen regen Austausch mit den Verantwortlichen in den Kommunen und natürlich mit den Menschen im Wachbereich Nettetal”, so der Hauptkommissar kurz nach seinem Amtsantritt. In seiner Freizeit treibt Michael Hülsen gerne Sport und wählt auch deshalb oft das Rennrad für seinen Weg nach Kaldenkirchen. Wir wünschen Michael Hülsen viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen