(Foto: Feuerwehr Oberhausen)
Anzeige

Oberhausen. Am heutigen Sonntag, den 14.02.2021 um 13:37 Uhr wurde der Leitstelle Oberhausen ein ausgelöster Heimrauchmelder in einer Wohnung auf der Königshardter Str. gemeldet.

Der alarmierte Löschzug der Feuerwache 2 konnte bei Eintreffen am Einsatzort eine Rauchentwicklung im 2. Obergeschoss bestätigen. Zu diesem Zeitpunkt konnten alle Bewohner das Mehrfamilienhaus bereits selbstständig und unverletzt verlassen und der betroffene Mieter teilte der Feuerwehr mit, dass die Spülmaschine in seiner Küche brennt und er sowohl Küchen- als auch Wohnungstür geschlossen habe.

Es wurde ein Trupp unter schweren Atemschutz zur Brandbekämpfung im Innenangriff geschickt und gleichzeitig ein Hochleistungslüfter in Stellung gebracht. Das Feuer wurde durch den vorgehenden Trupp schnell unter Kontrolle gebracht, die Küche wurde wegen der hohen thermischen Belastung jedoch stark beschädigt.

Aufgrund des schnellen Löscheinsatzes und des vorbildlichen Verhaltens des Mieters konnte der Schaden auf die Küche begrenzt werden. Geistesgegenwertig schloss der Mieter nicht nur die Türen, sondern warnte seine Nachbarn und konnte die Wohnungsschlüssel der Feuerwehr übergeben.

Die Brandursache wird durch die Polizei ermittelt. Die Feuerwehr Oberhausen war mit 18 Einsatzkräften ca. 1 Stunde vor Ort im Einsatz. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen