(Foto: Susanne Diesner)
Anzeige

Düsseldorf. Am 3. Juli 2021 hätte das überregional beliebte Lichterfest im Benrather Schlosspark stattgefunden und seinen zahlreichen BesucherInnen mit bezaubernden Klängen der Düsseldorfer Symphoniker, stimmungsvollen Wasser- und Lichtspielen, einem gemütlichen Picknick und spektakulärem Feuerwerk einen unvergesslichen Abend geboten. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie musste sich die Stiftung Schloss und Park Benrath nun dazu entschließen, das diesjährige Lichterfest abzusagen.

Die Stiftung Schloss und Park Benrath hat sich nach langen Überlegungen und schweren Herzens entschieden, das Lichterfest in diesem Jahr abzusagen. Auch wenn bis zuletzt an zahlreichen Konzepten und möglichen Alternativen gearbeitet wurde, war in der aktuellen Situation keine sichere und verlässliche Planung der Veranstaltung mehr möglich.

Die Entscheidung, das Lichterfest abzusagen, ist der Stiftung nicht leicht gefallen. „Wir können uns sehr gut vorstellen, dass die Absage, gerade auch nach der Verlegung des Lichterfestes im letzten Jahr, eine große Enttäuschung für alle BesucherInnen ist, die bereits Tickets gekauft haben und sich seit Monaten auf einen unbeschwerten Abend im Schlosspark freuen“, so Stiftungsvorstand Nicolas Maas. „Leider ist mit Blick auf das aktuelle Infektionsgeschehen jedoch nicht abzuschätzen, wann eine Großveranstaltung wie das Lichterfest mit über 10.000 BesucherInnen wieder bedenkenlos möglich und zu verantworten sein wird. Dies gilt umso mehr, als dass das Lichterfest gerade von seinen BesucherInnen und den vielen Kontakten im Picknickbereich lebt. Die Sicherheit und Gesundheit unserer BesucherInnen, MitarbeiterInnen und aller Mitwirkenden steht für uns an oberster Stelle.“

Erstandene Tickets für das Lichterfest werden erstattet. Die BesucherInnen wenden sich hierzu direkt an die Vorverkaufsstelle, an der sie das Ticket erworben haben. Eine Erstattung ist ausschließlich dort und gegen Vorlage des Originaltickets möglich.

Die Stiftung Schloss und Park Benrath dankt allen Lichterfest-LiebhaberInnen von Herzen für ihr Verständnis und ihre Unterstützung in dieser außergewöhnlichen Zeit. Die Planung für eine unvergessliche Rückkehr des Lichterfestes im kommenden Jahr läuft bereits und die Stiftung freut sich auf ein Wiedersehen in 2022.

Das Lichterfest ist Teil des Musikjahres und wird gefördert von der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West.

 


ÜBER DIE STIFTUNG SCHLOSS UND PARK BENRATH

Im März 2000 wurde die „Stiftung Schloss und Park Benrath“ gegründet, eine Stiftung privaten Rechts mit Sitz in der Landeshauptstadt Düsseldorf. Oberstes Ziel der Stiftung ist es, Schloss und Park als Gesamtkunstwerk zu erhalten, in denkmalgerechter Weise zu nutzen sowie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und als kulturellen Anziehungspunkt herauszustellen. Diese Ziele werden durch den Betrieb von den drei Museen Corps de Logis, Museum für Gartenkunst und Naturkundemuseum in den Schlossgebäuden sowie der Nutzung des Parks verwirklicht. Dank ihrer Vielfalt kann die Stiftung den BesucherInnen ein breites Spektrum an Veranstaltungen, Konzerten, Ausstellungen, Sammlungen, Vorträgen, Führungen, Seminaren und vielem mehr bieten.

ÜBER DIE STIFTUNG KUNST, KULTUR UND SOZIALES DER SPARDA-BANK WEST

Die Förderung der bürgerlichen Gesellschaft in Nordrhein-Westfalen gehört zu den Grundprinzipien der Sparda-Bank West. Dieser Aufgabe fühlt sich die Stiftung seit ihrer Gründung im Jahr 2004 verpflichtet, indem sie Projekte aus den Kernthemen Kunst, Kultur und Soziales fördert, die einen Nutzen für die Gesellschaft haben und das Gemeinwohl nachhaltig und dauerhaft unterstützen. Die Förderung der regionalen Museumslandschaft, musikalische Bildungsarbeit, Nachwuchswettbewerbe und Engagement für soziale Projekte stehen im Fokus der Stiftungstätigkeit. Die Stiftung der Sparda-Bank West fördert auch das „Musikjahr Schloss Benrath“, bei dem BesucherInnen vielfältige Musikformate in der besonderen Atmosphäre eines Schlosses erleben können. Das Lichterfest ist das musikalische Highlight des Musikjahres.

Beitrag drucken
Anzeigen