Eli, Rückansicht, mit Anbau KKK (Foto: Andreas Baum)

Mönchengladbach. Eine Befragung unter mehr als 100 Patienten, die während der Pandemie in den Städtischen Kliniken stationär behandelt worden, ergibt ein eindeutiges Bild. Die Schutzmaßnahmen gegen das Virus und den Service im Haus in diesen Wochen findet eine sehr große Mehrheit der Befragten sehr gut.

Zum umfangreichen Sicherheitskonzept, mit dem die Städtischen Kliniken auf das Corona-Virus reagiert haben, gehört das Feedback der Betroffenen zwingend dazu. „Uns war es wichtig von den Patienten selbst zu erfahren, wie sie ihre Zeit in unserem Krankenhaus unter Covid-Bedingungen erleben. Darum haben wir die Umfrage unterstützt“, erklärt Geschäftsführer Thorsten Celary. Das Ergebnis ist eindeutig: 87 Prozent der Befragten bestätigte, sich dank der Schutzmaßnahmen sicher und gut aufgehoben zu fühlen. Die restlichen 13 Prozent machten zu dieser Frage keine Angaben. Kein einziger Patient gab an, sich nicht ausreichend geschützt gefühlt zu haben.

Der konsequente Einsatz von medizinischem Mund-Nasen-Schutz und FFP2-Masken sorgte bei 83 Patienten der über 100 befragten Patienten für ein erhöhtes Gefühl der Sicherheit. Ähnlich breite Zustimmung fanden das Angebot, WLAN und Kopfhörer kostenlos nutzen zu können (für 87 Prozent sehr gut oder gut), die Verpflegung trotz geschlossener Cafeteria (für 84 Prozent gut) und die Abwicklung beim der aktuellen Situation angepassten Check In im Haupthaus (für 87 Prozent sehr gut oder gut).

Die Städtischen Kliniken hatten vom Start der Pandemie an ein umfangreiches Sicherheitskonzept entwickelt, umgesetzt und fortwährend angepasst. Das Team aus Medizinern, Pflegern, Hygienikern und den Mitarbeitern im Qualitätsmanagement habe in enger Abstimmung miteinander permanent versucht, die Sicherheit im Krankenhaus zu optimieren, so der Geschäftsführer. Thorsten Celary: „Vom Ausbruch der Pandemie an haben wir uns immer wieder dieselbe Frage gestellt: Wie schützen wir unsere Patienten und Mitarbeiter in den Städtischen Kliniken am Besten?“ Dass die Patienten dies auch wahrnehmen, freue das ganze Team der Städtischen Kliniken. Auch wenn aktuell deutlich weniger Covid-Patienten als in den vergangenen drei Monaten behandelt werden, halte man die Aufmerksamkeit bei Hygiene und Sicherheit gleichbleibend hoch: „Wir planen in Arbeitsgruppen, wie wir das Haus in den kommenden Wochen und Monaten langsam wieder in den Normalbetrieb hochfahren können. Das können wir uns nur leisten, weil wir nun schon seit über einem Jahr mit großem Aufwand unsere Schutzmaßnahmen betreiben. Und das werden wir ganz genau so weiter halten. Darauf können sich unsere Patienten verlassen“, so der Leiter der AG Covid, Prof. Dr. Huan Nguyen. Und weiter „Die medizinische Versorgung von allen Patienten ist trotz Pandemiebedingungen durch einen hohen Sicherheitsstandard gewährleistet. Erforderliche Untersuchungen und Behandlungen sollten zeitnah in Anspruch genommen und nicht verschoben werden.“

Beitrag drucken
Anzeigen