Sicherungsarbeiten an der zerstörten Arbeitsmaschine (Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Ratingen. Die Feuerwehr Ratingen wurde am Freitagnachmittag gegen 16:10 Uhr zu einer brennenden Forstmaschine im Waldgebiet an der Mülheimer Straße gerufen. Bei Waldarbeiten war dort ein bereits mit ca. 10 Tonnen Holz beladener sogenannter Rückezug in Brand geraten. Der Fahrer des Arbeitsgerätes konnte sich leichtverletzt befreien. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand die Maschine etwa 50m abseits der Straße im Wald und brannte in voller Ausdehnung.

Mit zwei Strahlrohren konnte das Feuer glücklicherweise schnell gelöscht werden. Während der Maßnahmen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der Mülheimer Straße.

Im Einsatz waren Kräfte der Berufsfeuerwehr, des Löschzugs Mitte der Feuerwehr Ratingen, des Rettungsdienstes der Städte Ratingen und Heiligenhaus sowie der Polizei. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen