(Foto: privat)

Meerbusch. Es ist schon erstaunlich, was das Hochwasser am Rhein in den letzten Wochen so alles an Land gespült hat – was da nicht hingehört, sondern ordentlich entsorgt werden sollte. Allerdings sagt der Nierster Bürgerverein den ursprünglich für den 6. März geplanten offiziellen Nierster Saubertag wegen der anhaltenden Corona-Pandemie aus Sicherheitsgründen für Nierst ab. „Wir wollen stattdessen am 11. September am Rhine Cleanup teilnehmen. Dennoch sind wir jedem sehr dankbar, der aktuell unabhängig von einer groß angelegten Aktion seinen Spaziergang am Rhein damit verbindet, unsere Wege von dem Unrat zu befreien, den das Hochwasser angespült hat“, sagt Ilona Appel vom Nierster Bürgerverein und empfiehlt den engagierten Spaziergängern sich dafür aber auf jeden Fall mit geeigneten Handschuhen und einem Müllbeutel auszurüsten.

Die Nierster Reitställe planen in diesem Zeitraum ebenfalls die Reitwege gemeinsam vom Unrat, den das Hochwasser auf den Reitwegen zurückgelassen hat, zu befreien. Natürlich alles unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln.

Beitrag drucken
Anzeigen