vlnr. Nachwuchs für das Verteilnetz: Sarah Laps, Armin Kadric, Abdul Majid Kador (oben), Elia Ochmann Bassam Mohamad (Foto: privat)

Neuss. Fünf junge Fachkräfte beenden erfolgreich ihre Ausbildung bei Westnetz

Als wäre eine Prüfung an sich nicht schon aufregend genug: Die fünf zugelassenen Kandidatinnen und Kandidaten des Verteilnetzbetreibers Westnetz erlebten durch die Corona-Krise in diesem Jahr eine besondere Prüfungssituation. Homeoffice, Online-Unterricht, Arbeiten unter besonderen Bedingungen prägten bereits die Vorbereitung und nun galt es auch die Abschlussprüfung unter Corona-Bedingungen zu bestehen. Doch es ist geschafft: Abdul Majid Kador, Armin Kadric, Sarah Laps, Bassam Mohamad und Elia Ochmann halten glücklich ihre Prüfungszeugnisse in den Händen. Mit einem erfolgreichen Abschluss als Elektronikerinnen und Elektroniker für Betriebstechnik haben die jungen Fachkräfte eine gute Voraussetzung für den Einstieg ins Berufsleben.

„Unsere Auszubildenden kennen es gerade nicht anders: Die Einhaltung der A-H-A-L-Regeln gehört bei uns zum Tagesgeschäft. Die Prüfungen fanden in größeren Räumen mit weniger Personen statt und es waren insbesondere in den mündlichen und praktischen Prüfungen deutlich mehr Prüfende im Einsatz. Ich bin sehr stolz auf unsere Absolventen: Unter teils schwierigen Umständen behielten sie die Nerven und meisterten die Herausforderungen mit Bravour“, sagt Adrian Kampa, Ausbildungsleiter der Westnetz.

Im Anschluss an ihre Ausbildung erhalten die Fünf das Angebot von befristeten Jahresverträgen bei Westnetz, um erste Berufserfahrungen zu sammeln: Armin Kadric unterstützt den Netzbetrieb in Mettmann, Abdul Majid Kador das Freileitungsteam in Neuss, Elia Ochmann wechselt in die Primärtechnik nach Leverkusen, Bassam Mohamad ist im Zählerwesen tätig und Sarah Laps beim Standortmanagement in Neuss. „Wir freuen uns, dass wir jungen Menschen sehr gute Jobchancen in den wachsenden Wirtschaftsbereichen zum Ausbau der Infrastruktur für erneuerbare Energien und Elektromobilität anbieten können. Die Energiewende ist in vollem Gange und eröffnet Fachkräften Beschäftigungsperspektiven beim Verteilnetzbetreiber Westnetz“, erläuterte Thomas Walkiewicz, Leiter des Regionalzentrums Neuss.

Unter den Prüflingen sind zwei Absolventen, die an der Einstiegsqualifizierung  „Ich pack´ das“ teilgenommen haben, Abdul Majid Kador und Bassam Mohamad. Jedes Jahr bietet Westnetz im Regionalzentrum Neuss diese Qualifizierung an. Sie ist für junge Menschen gedacht, die die Berufsreife besitzen aber noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben.

Im Regionalzentrum werden aktuell 48 junge Menschen zu Elektronikerinnen und Elektronikern für Betriebstechnik ausgebildet oder absolvieren die Einstiegsqualifizierung. Das Regionalzentrum Neuss ist verantwortlich für Planung und Errichtung, Betrieb und Instandhaltung von Stromnetzen in Teilen des Rhein-Kreises Neuss, Kreises Mettmann und Kreises Viersen. Zu den vielfältigen Aufgaben der Elektronikerinnen und Elektroniker für Betriebstechnik gehören unter anderem die Installation, Wartung und Reparatur von elektrischen Betriebsmitteln. Des Weiteren werden Schalt- und Steueranlagen montiert und Systeme programmiert.

Beitrag drucken
Anzeigen