(Foto: Kreisstadt Mettmann)

Mettmann. Am Donnerstagabend kam es zu mehreren Wasserrohrbrüchen im Mettmanner Stadtgebiet. Der größte Schaden ereignete sich auf der Goethestraße auf Höhe der Hausnummer 28. Dort wurde die Straße unterspült und musste komplett gesperrt werden. Eine Umleitung wird eingerichtet, die Arbeiten werden voraussichtlich bis Mittwoch, 10. März, andauern. Für Notfälle steht vor Ort ein Wasserwagen zur Verfügung, die Zugänge zu den Häusern und auch die Zufahrten mit dem PKW sind gewährleistet, Durchgangsverkehr nicht möglich.

Weitere Schäden gab es in Metzkausen rund um die Peckhauser Straße. So hat es kleinere Rohrbrüche auf der Straße Am Hosthof auf Höhe der Hausnummern 1 bis 5 sowie auf dem Burenhofsweg gegeben. Dort wurden die vorübergehenden Sperrungen mittlerweile aufgehoben. Beide Rohrbrüche werden nach Informationen der zuständigen Tiefbaufirma noch am heutigen Freitag behoben und die betroffenen Haushalte wieder normal mit Wasser versorgt.

Beitrag drucken
Anzeigen