( © )

Moers/Düsseldorf. Die Düsseldorfer bema Gruppe hat das Grundstück des ehemaligen Finanzamts in Moers erworben und übernimmt damit die Entwicklung der zentralen Fläche. Verkäufer ist der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW). Die Entwicklungsfläche mit einer Gesamtgröße von 11.798 Quadratmetern liegt zentral in der Moerser Innenstadt im Bereich der historischen Wall- und Grabenanlagen sowie in direkter Nachbarschaft zum Rathaus.

Die Stadt Moers ist froh über den Abschluss des Bieterverfahrens. „Wir freuen uns, dass der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW mit der bema Gruppe einen professionellen Projektpartner aus der Region gefunden hat, der unser Ziel der Stadtaufwertung an dieser zentralen Stelle zur Innenstadt und innerhalb der historischen Wallanlagen mit realisiert“, erklärt Bürgermeister Christoph Fleischhauer. „Wir danken den Verantwortlichen beim Land NRW für die gute Zusammenarbeit bei dem für die Stadt Moers bedeutenden Projekt.“ Das im Bieterverfahren vorgestellte Konzept der bema Gruppe hatte der Moerser Rat bereits einstimmig verabschiedet.

„Ich bin sehr zuversichtlich, dass in naher Zukunft anstelle des unmaßstäblichen Verwaltungsgebäudes ein durchmischtes und ansprechendes Innenstadtquartier und damit ein weiterer Baustein zu einer positiven Moerser Innenstadtentwicklung entstehen wird“, ergänzt der Technische Beigeordnete der Stadt Moers Thorsten Kamp.

Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Kaufvertrag bedarf noch der abschließenden Genehmigung durch den BLB NRW. Voraussetzung dafür ist die Zustimmung des Landtags.

Beitrag drucken
Anzeigen