(Sreenshot Luca App)

Kreis Wesel. Die App Luca zur Nachverfolgung von Kontakten muss schnellstmöglich Standard werden im Kreis Wesel. Das fordern die drei SPD-Landtagsabgeordneten für den Kreis Wesel René Schneider, Ibrahim Yetim und Stefan Zimkeit gemeinsam mit den beiden Bundestagskandidaten Rainer Keller und Jan Dieren.

„Die für Unternehmen und Nutzer kostenlose App digitalisiert die Kontaktnachverfolgung und macht die Übermittlung ans Gesundheitsamt schnell und sicher“, resümieren die SPD-Politiker. Datenschutzrechtlich gebe es keine Gründe, die App nicht zu nutzen. Restaurants, Hotels, Kulturanbieter: Sie alle hätten wie viele andere auch ein Instrument, um die Kontaktnachverfolgung ohne Zettelwirtschaft zu bewerkstelligen. Damit sei ihnen eine große Last genommen – ebenso wie den Gesundheitsämtern, die die Daten bei Bedarf auf Knopfdruck vorliegen hätten. „Grundlage hierfür ist die Nutzung der Software SORMAS, die laut Beschluss der Ministerpräsidenten von Mitte Januar mittlerweile in allen Gesundheitsämtern laufen sollte“, sagen die drei SPD-Landtagsabgeordneten René Schneider, Ibrahim Yetim und Stefan Zimkeit und appellieren gleichzeitig an den Kreis Wesel, mit der App Luca zusammenzuarbeiten.

Am Ende wird es entscheidend sein, dass eine digitale Lösung zum Standard wird. Luca biete dafür die besten Voraussetzungen, sagen auch Jan Dieren und Rainer Keller: „Das Programm haben unter anderem Kulturschaffende entwickelt. Es ist datenschutzkonform, kostenlos für alle Seiten und hat eine Schnittstelle zu den Gesundheitsämtern. Mit der Zettelwirtschaft muss es deshalb bei der schrittweisen Rückkehr zur Normalität vorbei sei.“

Beitrag drucken
Anzeigen