Gina Jacobs (Foto: privat)
Anzeige

Neuss. „Gina Jacobs (29) überzeugend gewählt“

Erstmals seit vielen Jahren sind die Neusser Sozialdemokraten wieder mit einer Vertreterin im Regionalvorstand der SPD-Niederrhein vertreten. Am vergangenen Freitag wurde die 29-jährige Doktorandin der Soziologie, Gina Jacobs, neu in den Vorstand der zweithöchsten Gliederungsebene der SPD in NRW gewählt.

Jacobs ist seit der letzten Kommunalwahl Mitglied des Rates der Stadt Neuss und eine der stellvertretenden Vorsitzenden der Neusser SPD-Fraktion. Ihren politischen Schwerpunkt legt sie als Mitglied im Ausschuss für Planung, Stadtentwicklung und Mobilität im Bereich der Planungspolitik. Gegenwärtig promoviert sie zu gesellschaftlichen Steuerungsprozessen und ist begeisterte Sportlerin.

„Ich möchte mich in der neuen Funktion insbesondere um die überregionale Zusammenarbeit im Bereich der Mobilität kümmern. Zudem ist es mir ein Anliegen, auch die Schnittstellen von Politik und Bürger*innen zu stärken, um die Politik auch auf der überkommunalen Ebene bürgernah zu gestalten“, so Jacobs.

Der Neusser SPD-Chef Sascha Karbowiak freut sich über die Wahl von Gina Jacobs: „Es spricht sich rum, dass wir in Neuss gute Arbeit leisten und deshalb auch überdurchschnittliche Wahlergebnisse erzielen. Deshalb ist es gut, dass wir nun auch in den überörtlichen Gliederungsebenen an Einfluss gewinnen.“

Zum neuen Vorsitzenden der Region wurde der Bundestagsabgeordnete Udo Schiefner aus Viersen gewählt. In den Regionalvorstand wiedergewählt wurde zudem der SPD-Kreisvorsitzende Daniel Rinkert aus Grevenbroich. Da die Wahlen online erfolgten, wird das Ergebnis nun noch via Briefwahl rechtsgültig bestätigt.

Die Region Niederrhein ist deckungsgleich mit dem Regierungsbezirk Düsseldorf und umfasst fünf Kreise mit insgesamt 56 Städte und Gemeinden und zehn kreisfreie Städte.

Beitrag drucken
Anzeigen