Eine Bache mit ihren Frischlingen im Wildgehege der Stadt Viersen (Foto: Stadt Viersen)

Viersen. Nachdem es vor einer Woche bereits den ersten Nachwuchs bei den im Dezember 2019 neu angesiedelten Wildschweinen zu vermelden gab, ist die Zahl der Jungtiere im Wildgehege auf den Süchtelner Höhen auf nunmehr 18 gestiegen. „Alle Bachen haben jetzt Frischlinge“, sagt Stadtförster Rainer Kammann.

Zusammen mit dem Keiler und den vier Bachen leben damit aktuell insgesamt 23 Wildschweine auf den Süchtelner Höhen. Das sind fast doppelt so viele wie vor 2018, als der Sturm Friederike zum Verschwinden des kompletten Wildscheinbestands geführt hatte. Rainer Kamann sagt: „Die 18 Frischlinge sind in guter Verfassung. Die Chancen stehen gut, dass sie sich alle zu gesunden Wildschweinen entwickeln.“ Als Nächstes wird im Juni Nachwuchs beim Damwild erwartet.

Beitrag drucken
Anzeigen