(Foto: Matthias Ernst MaJo-Foto)

Düsseldorf. Timo Boll feiert am Montag (8. März) seinen 40. Geburtstag. Deutschlands bester Tischtennisspieler aller Zeiten hat die letzten zwei Jahrzehnte im Sport mit geprägt, durch seine sportlichen Erfolge, seine Fairness und seine großartige Persönlichkeit.

Höhepunkte gab es in der Laufbahn des Linkshänders viele. Dazu zählen sicherlich die drei Medaillen bei den Olympischen Spielen, die acht Medaillen bei Weltmeisterschaften und die 19 Titel bei Europameisterschaften, Siege bei den Grand Finals, beim World Cup oder beim Europe Top 16. Natürlich gehört auch der Triumph bei den European Games in 2019 dazu, mit dem er sich als erster Sportler überhaupt für die Olympischen Spiele in Tokio qualifizierte. Der Gewinn der Deutschen Einzelmeisterschaft gelang ihm gleich 13 Mal – Rekord, ebenso wie bisher 26 Titelgewinne mit Borussia Düsseldorf. Boll wurde bereits mit 21 Jahren die Nummer eins der Welt, stand mit 29 Jahren wieder an der Spitze des Rankings, um im zarten Alter von 37 Jahren der älteste Weltranglisten-Erste in der Geschichte zu werden. Es gab schon einige herausragende Spieler im Tischtennis, doch zwei Jahrzehnte in der Weltspitze zu sein gelang bislang nur Timo Boll.

Ein weiteres Highlight in der Karriere Bolls war die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro, als er bei der Athleten-Parade die deutsche Mannschaft als Fahnenträger in das Maracana Stadion führte. Diese Ehre wird nur wenigen Sportlern zuteil. Dass Timo Boll diesen “Ritterschlag” erhielt, hat er sich nicht nur aufgrund seiner außergewöhnlichen Erfolge verdient, sondern auch durch sein stets vorbildliches Auftreten, seine Bescheidenheit und sein gelebtes Fairplay. Unvergessen ist sein ehrenvolles Verhalten bei der Tischtennis-Weltmeisterschaft in China 2005, als er in seinem Achtelfinalspiel gegen Liu Guozheng bei  eigenen Matchball nach einem Rückschlag seines Gegenübers eine von den Schiedsrichtern unbemerkte Tischberührung des Balles angezeigt hatte. Er verlor schließlich das Spiel, gewann aber viele Sympathien und wurde später in China zum bekanntesten und beliebtesten Nicht-Chinesen weltweit.

Boll wurden in seiner Laufbahn zahlreiche Auszeichnungen zuteil, neben Ehrungen für seine sportlichen Erfolge auch die Verleihung des Bambi in 2005, des Fairplay-Preises des Bundesinnenministers in 2007 und das Silberne Lorbeerblatt in 2008. All das hat Timo Boll zu der Persönlichkeit gemacht, die er heute ist, und die mit bald 40 Jahren immer noch erfolgreich Tischtennis spielt, mit seiner Borussia und auf internationalem Parkett. Herzlichen Glückwunsch, Timo!

 

Anekdoten und Glückwünsche

Marcel Piwolinski, Präsident Borussia Düsseldorf:

“Als Timo zu uns kam, war er bereits ein Weltklassespieler. In den vergangenen 14 Jahren hat er sich nicht nur sportlich, sondern auch als Führungsspieler enorm entwickelt. Kein anderer verkörpert den Tischtennis-Sport so wie er. Mit seiner starken Persönlichkeit, seiner Bescheidenheit und Bodenständigkeit passt er perfekt zu unserem Verein und zu unserer Stadt. Ich hoffe sehr, dass Timo auch noch seinen 50. Geburtstag im Trikot der Borussia feiern wird, denn er ist längst ein nicht weg zu denkender Teil der Borussia-Familie. Ich bin stolz, dass er bei uns spielt und ihn und seine Familie längst auch privat zu meinen Freunden zählen darf. Herzlichen Glückwunsch, lieber Timo.”

 

Hans Wilhelm Gäb, Verwaltungsratsvorsitzender Borussia Düsseldorf:

“Nach zwanzig Jahren in der absoluten Weltklasse darf Timo als der bekannteste und beliebteste Tischtennisspieler der Welt angesehen werden. Er hat sich diesen Ruf erworben durch die Beständigkeit seiner Leistungen, durch sein Fairplay in Sieg und Niederlage und schließlich durch seine Freundlichkeit und seinen Respekt im Umgang mit Menschen aller Kontinente.”

 

Andreas Preuß, Manager Borussia Düsseldorf:

“Timo ist eine echte Nummer eins, ob als Spieler mit einer stets überragenden Bilanz seit nunmehr 14 Jahren für unseren Verein, als Leitwolf und Anführer einer ganzen Sportart, als sportliches und stets faires Vorbild für viele tausende Jugendliche, als Mensch, der stets auf dem Teppich geblieben ist. Timo ist mit seinen 40 Jahren jung geblieben und ich glaube fest, dass er noch zehn gute Jahre für unseren Klub haben wird, anschließend räume ich gerne meinen Stuhl.”

 

Danny Heister, Trainer Borussia Düsseldorf:

“Ich gratuliere Timo sehr herzlich zu seinem Geburtstag. Er ist ein Ausnahme-Spieler, ein Ausnahme-Mensch. Er ist immer für jeden da, nimmt sich immer Zeit für seine Fans, bis auch der letzte ein Autogramm oder Foto mit ihm bekommen hat. Auch wenn es beim Älter werden überall ein bisschen mehr zwickt als früher, und das sage ich aus eigener Erfahrung, hoffe ich doch sehr, dass er noch einige Jahre Tischtennis spielt und wir noch schöne gemeinsame Jahre bei der Borussia haben werden.”

Beitrag drucken
Anzeigen