(Fotos: Polizei)

Essen. Am Montagabend (4. Januar) gegen 19 Uhr betrat ein maskierter Mann einen Kiosk auf der Joachimstraße – bewaffnet mit einer silbernen Schusswaffe. Der Besitzer schlug ihn in die Flucht. Der 43-Jährige wartete in seinem Kiosk auf den nächsten Kunden und beschäftige sich derweil mit seinem Handy. Plötzlich trat ein maskierter Mann in den Kiosk und richtete unverzüglich eine silberne Pistole auf den Besitzer. Er schrie “Kasse auf” und forderte damit die Kioskeinnahmen.

Der 43-Jähige reagierte mutig und verweigerte seine Forderung. Stattdessen drohte er, dass er nun die Polizei informieren würde. Diese Aussage reichte vermutlich aus, denn der Unbekannte ergriff sofort und ohne Beute die Flucht.

Der mutmaßliche Räuber ist männlich und vermutlich um die 20 Jahre alt. Er trug einen schwarzen Hoodie und ein schwarzes Halstuch, welches er über den Mund und die Nase gezogen hatte. Auffällig war eine schwarze Mütze mit gelb/grüner Applikation/Aufschrift, die er auf dem Kopf hatte. Unter dem Hoodie trug er eine graue Jacke und ein blaues Oberteil. Außerdem hatte er eine schwarze Jogginghose, mit den bekannten drei weißen Streifen der Marke Adidas, sowie schwarze Sneaker mit weißer Sohle an.

Die Kriminalpolizei sucht nun mit Lichtbildern einer Überwachungskamera nach Zeugen, die Hinweise zu der Identität des Mannes geben können. Hinweise nimmt das Raubkommissariat unter der 0201/829-0 entgegen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen