v.l. Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt, Feuerwehrleiter Michael Rademacher und Ordnungsdezernent Martin Notthoff vor den neuen Fahrzeugen (Foto: Jan Bergmann)

Kamp-Lintfort. Knapp 400.000€ hat die Stadt Kamp-Lintfort nun für die Beschaffung von neuen Feuerwehrfahrzeugen investiert. „Die Kamp-Lintforter Feuerwehr besteht zum Großteil aus Ehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehr. Damit diese nach jedem Einsatz wieder sicher nach Hause kommen, scheuen wir keine Kosten für den Brandschutz“, so Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt.

Angeschafft wurden ein „Gerätewagen Logistik“, der für Transport von technischen Gerät ausgestattet ist. Ein PKW für Fahrten im Tagesdienst und der Einsatzleitung sowie ein modernes Elektrofahrzeug für die Überprüfung der Löschwasserversorgung. „Die Beschaffung des Elektroautos wurde durch Fördermittel des Landes NRW ermöglicht“, freut sich Ordnungsdezernent und Stadtkämmerer Martin Notthoff.

Zusätzlich zu den Fahrzeugen wurde noch ein „Abrollbehälter Aufenthalt“ angeschafft, der einem mobilen Container ähnelt und der für längere Einsätze als Aufenthaltsraum genutzt werden kann. Die Feuerwehr führt hierbei den Innenausbau selbst durch.

Beitrag drucken
Anzeigen