(Symbolbild © Feuerwehr Mülheim an der Ruhr)

Mülheim. Am heutigen frühen Abend kam es gegen 18.00 Uhr in Mülheim an der Ruhr zu einem Wasserrettungseinsatz. Passanten beobachteten eine Person, die von der Mendener Brücke in die Ruhr gesprungen ist.

Ein Polizeibeamter einer zuerst eingetroffenen Streifenwagenbesatzung nahm sich zur Rettung ein an der Ruhr befindliches Stand-Up-Paddling-Board, und konnte den in der Ruhr treibenden Verunglückten damit gegen Ertrinken sichern. Nach Eintreffen der DLRG- und Feuerwehrkräfte wurde die Person anschließend mit vereinten Kräften an Land gebracht.

Nach der Notfallversorgung, bei der auch ein anwesender ziviler Arzt unterstützte, konnte der Verunglückte einem Krankenhaus zugeführt werden. Weiter kam es im Laufe der Samstagsschicht zu fünf, zum Teil sturmbedingte Hilfeleistungseinsätze und zwei automatische Brandmeldealarmierungen im Stadtgebiet. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen