Vorsitzender Markus Kuhlmann und Bürgermeisterin Michaela Eislöffel (Foto: Stadt Dinslaken; )

Dinslaken. Dinslakens Bürgermeisterin Michaela Eislöffel freut sich über die Fertigstellung der Bezirkssportanlage Voerder Straße. Die Übergabe an den SuS 09 hat in dieser Woche stattgefunden. Nach einem Jahr Bauzeit und einer städtischen Investition von rund 4 Millionen Euro kann die hochmoderne Anlage derzeit schon unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Schutzvorgaben durch den Verein genutzt werden.

Im Gespräch mit dem Vereinsvorsitzenden Markus Kuhlmann betonte Michaela Eislöffel, es handele sich um moderne, belastbare und nahezu witterungsunabhängig nutzbare Sportflächen für den Schul- und Vereinssport, Sport leiste einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft: „Sport hält körperlich und geistig fit, verbindet Menschen und bietet ein großes Lern- und Erfahrungsfeld. Anstrengungsbereitschaft wird geweckt und schon unsere Kinder lernen im Sport individuelle und gemeinsame Ziele ausdauernd zu verfolgen, aber auch mit Niederlagen umzugehen und entsprechende Frustrationen auszuhalten“, erläuterte die Bürgermeisterin.

Auf der Bezirkssportanlage Voerder Straße sind im Rahmen der Sanierung zwei Kunstrasengroßspielfelder mit Flutlicht, ein Kunstrasen-Miniplatz, ein Naturrasen-Großspielfeld umgeben von einer 6-bahnigen 400-Meter-Rundlaufstrecke mit Kunststoffbelag und Beleuchtung, Weit- und Hochsprunganlagen, neue Zuschaueranlagen sowie ein separater Bereich für Wurfdisziplinen errichtet worden. Der Verein hat in eigener Bauherrenschaft die Überdachung der Tribüne errichtet und finanziert. Das Hausanschlussgebäude wird von der Dinslakener Künstlergruppe „Urban Arts“ besprayt.

Auch nach der Übergabe gibt es auf der Anlage noch ein paar Dinge zu tun: So muss auf der Kunststofflaufbahn noch die Linierung aufgebracht werden und die Werferwiese muss noch mit Gras versehen werden. Diese Vorhaben sind witterungsabhängig.

Darüber hinaus wird am Werferplatz noch eine Beleuchtung errichtet. Der Verein baut in eigener Bauherrenschaft zudem eine neue Vereinsgastronomie, die Blaue Lagune.
Neben dem SuS 09 nutzen auch das Otto-Hahn-Gymnasium, das Theodor-Heuss-Gymnasium und die Ernst-Barlach-Gesamtschule die Bezirkssportanlage Voerder Straße. Für den Schulsport hat die Stadt Dinslaken dort neue Sportgeräte angeschafft.
Eine würdige Eröffnungsfeier für die Anlage wollen die Stadt und der Verein nachholen, wenn die Corona-Situation dies wieder zulässt.

Beitrag drucken
Anzeigen