(Foto: Yeko Photo Studio)
Anzeige

Oberhausen. Experten der Helios St. Elisabeth Klinik Oberhausen beraten bei Telefonaktion am 25. März rund um Beschwerden an der Wirbelsäule 

Beschwerden zwischen Nacken und Kreuz kennt fast jeder – rund 80 Prozent aller Deutschen klagen im Laufe ihres Lebens über Rückenschmerzen oder gar einen Bandscheibenvorfall. „Wenig Bewegung, Fehlhaltungen, Muskelverspannungen oder auch falsches Heben können alles Ursachen von Rückenproblemen sein“, weiß Dr. Oliver Schindler, Chefarzt für Wirbelsäulenchirurgie an der Helios St. Elisabeth Klinik Oberhausen. „Aktuell sind wir alle pandemiebedingt sehr eingeschränkt in unseren Freizeitaktivitäten und verbringen viel Zeit auf der Couch – und das schon seit Monaten. Das verstärkt die Ursachen und immer mehr Patienten kommen mit Beschwerden am Rücken zu uns.“ Auch eine Nervenentzündung und Erkrankungen des Skeletts wie Osteoporose zählen zu den Auslösern. Das Behandlungsspektrum an der Wirbelsäule reicht von entzündungshemmenden Medikamenten im Bereich der Schmerzquelle bis hin zu einem chirurgischen Eingriff. Doch was ist der richtige Behandlungsweg? Und wie kann ich meine Wirbelsäule stärken? Um diese Fragen persönlich zu besprechen, bietet die Helios St. Elisabeth Klinik Oberhausen am Donnerstag, 25. März 2021, eine Telefonaktion mit Chefarzt Dr. Oliver Schindler. Zwischen 15 und 17 Uhr haben Patienten und Interessierte die Möglichkeit, sich unter der Rufnummer (0208) 8508-2772 zu informieren.

 

Rat und Tat bei Rückenschmerzen

Telefonaktion der Helios St. Elisabeth Klinik Oberhausen
mit Chefarzt Dr. Oliver Schindler

Donnerstag, 25. März 2021 – 15 bis 17 Uhr
Tel: (0208) 8508-2772

Beitrag drucken
Anzeigen