Das Licht der Emmericher Rheinbrücke wird für das gesamte kommenden Wochenende abgeschaltet (Foto: Markus van Offern)

Emmerich am Rhein. Am Samstag, 27. März 2021 ist von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr wieder „Earth Hour“. Im Rahmen dieser weltweit größten Umwelt- und Klimaschutzaktion gehen am Big Ben in London, am Brandenburger Tor in Berlin oder am Eifelturm in Paris die Lichter aus. In diesem Jahr beteiligt sich erstmals auch die Stadt Emmerich am Rhein mit ihrem Wahrzeichen an der Aktion: in Kooperation mit dem Landesbetrieb Straßen.NRW und Elektro Schult wird für das gesamte kommende Wochenende die Beleuchtung der Emmericher Rheinbrücke – auch bekannt als die „Golden Gate vom Niederrhein“ – abgeschaltet.

Die Idee zur Beteiligung an der Aktion hatte Regina Pommerin, im Rathaus derzeit für die Themen Umwelt- und Klimaschutz zuständig: „Wir merken in unserem Alltag immer mehr, dass sich die Klimakrise konkret auswirkt. Aktionen, wie die Earth Hour, helfen dabei, die Menschen vor Ort für das Thema zu sensibilisieren.“ Auch Bürgermeister Peter Hinze war sofort begeistert von der Aktion. Er ruft auch alle Haushalte und Unternehmen in Emmerich am Rhein dazu auf, sich ebenfalls an der Aktion zu beteiligen: „Die Earth Hour zeigt, wie Menschen gemeinsam auf der ganzen Welt für den Erhalt des Planeten kämpfen. Jeder kann sich mit dem symbolischen Lichtausschalten in den eigenen vier Wänden beteiligen.“

Die Earth Hour des WWF findet dieses Jahr bereits zum fünfzehnten Mal statt. Ihren Anfang nahm die Aktion im Jahr 2007 in Sydney. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in mehr als 180 Ländern veranstaltet. Weltweit nehmen mehr als 7.000 Städte teil, allein in Deutschland waren es 367 im vergangenen Jahr.
Alle weiteren Informationen gibt es auf www.wwf.de/earth-hour. Hier können sich Privathaushalte und Unternehmen auch für die Aktion anmelden.

Beitrag drucken
Anzeigen