(Foto: Polizei)

Mülheim. Vor einen Brückenpfeiler des Tourainer Rings stieß heute Morgen gegen 05:30 Uhr ein Streifenwagen der Mülheimer Polizei auf der Fahrt in Richtung Dickswall.

Der fahrende 33-jährige Polizeikommissar kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der linken Fahrzeugseite vor den Pfeiler der Eisenbahnbrücke. Bei dem Unfall wurde der Fahrer und seine 33-jährige Kollegin (Polizeioberkommissarin) schwer verletzt. Beide wurden nach erster ärztlicher Behandlung am Unfallort einem Krankenhaus zugeführt, wo sie stationär verbleiben. Lebensgefahr besteht glücklicherweise nicht. Der Tourainer Ring und die Parallelstraße war am Morgen gesperrt. Das Verkehrsunfallteam der Essener Polizei sicherte die Unfallspuren und ermittelt die mögliche Unfallursache.

Nach den ersten Ermittlungen zum Unfallhergang waren die beiden Polizeibeamten auf dem Weg von einem Einsatzort zurück zur Wache an der Von-Bock-Straße, als der Fahrer aus nach wie vor ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und vor einen Brückenpfeiler prallte. Nach dem aktuellen Erkenntnisstand war kein anderer Verkehrsteilnehmer an dem Unfall beteiligt. Gegen 10:30 Uhr wurden die Verkehrssperrungen wieder aufgehoben. Ein hinzugezogener Statiker der Deutschen Bahn stellte keine schwerwiegenden Schäden an dem Bauwerk fest. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen