Wie lange die Motorsportfans noch auf solche spektakulären Momente warten müssen ist ungewiss. Hier der Start zum DM-Rennen 2019 auf dem Eyller-Berg-Kurs: Vincent Gallwitz (#227) Vierter der DM 2019 und Vizemeister Pit Rickert (#412) sowie Elias Stapel, 5. der DM 2019 (#898) (Foto: Philipp Zimmermann)
Anzeige

Kamp-Lintfort. Nach dem Ausfall der Traditionsveranstaltung auf dem Eyller-Berg-Kurs im Jubiläumsjahr 2020 muss der Motorclub Kamp-Lintfort auch die Neuauflage im Jahr 2021 absagen

Der Vorstand des Motorclubs hat am Samstag, 20. März 2021 einstimmig beschlossen, das diesjährige Rennen am 1. Mai abzusagen, obwohl die Verantwortlichen zu Beginn des Jahres noch eine gewisse Hoffnung auf bessere Zeiten hatten.

Wegen der aktuell gültigen Bestimmungen der Corona-Schutzverordnung, die noch bis zum 28. März gilt, ist die Durchführung des Motocross zur Zeit nicht genehmigungsfähig. Da eventuelle Verbesserungen der Rahmenbedingungen allein von sich stetig ändernden Inzidenz-Werten abhängig sind und die Vorzeichen dazu schlecht stehen, war die Entscheidung alternativlos.

Selbst ein Rennen ohne Zuschauer oder nur ein Motocross für Amateure war keine Option, auch weil die enormen Kosten in der Hauptsache durch Eintrittsgelder der Zuschauer gedeckt werden.

Da bei den Planungen, wie bereits seit einem Jahr nur auf Sicht gefahren werden können und auch kein Strategiewechsel der Politik in Sicht ist, kann zum jetzigen Zeitpunkt die Frage nicht beantwortet werden, ob es in diesem Jahr noch Motorsportaktivitäten, zumindest im kleinere Rahmen geben wird. Dazu wird der Vorstand am 10. April die Lage neu bewerten und ggf. kurzfristig ein kleines Programm aufsetzen.

Das ist eine bittere Entscheidung für die Fahrer und Teams in der Deutschen Motocross-Meisterschaft aber auch für die vielen Amateure und Hobbyfahrer, die, wie die meisten anderen Sportler, seit einem Jahr ihren geliebten Sport nicht ausüben können.

Beitrag drucken
Anzeigen