Otto Fricke (Foto: privat)

Krefeld/Dortmund. Krefelds erfahrenster Bundestagsabgeordneter Otto Fricke kandidiert auch bei der diesjährigen Bundestagswahl wieder auf dem überaus aussichtsreichen Platz 7 der Landesliste der Freien Demokraten. Das entschieden die 396 Delegierten der FDP-Landeswahlversammlung heute Mittag in Dortmund. Sie wählten Fricke – unter strengen Corona-Schutzmaßnahmen – mit 89,9 Prozent der Stimmen (356 Ja, 33 Nein, 7 Enthaltungen) auf den von ihm angestrebten Platz auf der Landesliste. Über den gleichen Listenplatz war der 55-jährige Jurist bereits 2017 in den Deutschen Bundestag eingezogen. Erzielen die Freien Demokraten im September mindestens fünf Prozent der Stimmen, wird Fricke auch von 2021 bis 2025 dem Bundestag angehören.

Nach seiner Wahl erklärte Fricke: „Ich danke den Delegierten meiner FDP NRW für das Vertrauen. Listenplatz 7 mit 89,9 Prozent sind eine riesige Motivation für den (eigentlich schon laufenden) Bundestagswahlkampf. Ich freue mich auf die nächsten Monate und verspreche schon jetzt einen engagierten Wahlkampf zu führen, um auch in Zukunft weiterhin Krefelds starke Stimme für Freiheit, Marktwirtschaft und Rechtsstaatlichkeit in Berlin sein zu dürfen.“

Beitrag drucken
Anzeigen