Wie hier am Schelderhoff werden in Raesfeld in den kommenden Wochen insgesamt 258 heimische Bäume gepflanzt. Bernhard Köster (links im Bild) koordinierte die gesamte Baumpflanzaktion (Foto: privat)

Raesfeld. Die Pflanzung der im Rahmen „Grüne Infrastruktur NRW“ geförderten 258 Bäume ist im Raesfelder Gemeindegebiet im vollen Gange. Die Firma Garten- und Landschaftsbau Grunewald pflanzt im Auftrag der Gemeinde die jungen Bäume an den im Landschaftsplan vorgesehenen Standorten. Bei knapp dreißig Bäume handelt es sich um einen Austausch bzw. eine Nachpflanzung. Mehr als 200 heimische Bäume von Stieleichen, Linden, Feldahornen bis zu Wildapfel- und Wildbirne werden an verschiedenen Stellen auf dem gesamten Gemeindegebiet neu gepflanzt, um dadurch die Klima- und Umweltbedingungen zu verbessern. „Insgesamt ist diese umfangreiche Baumpflanzaktion sehr komplex aber mit Blick auf das Ergebnis ein wirklich positives Beispiel für den Klimaschutz in Raesfeld“, freut sich Bernhard Kösters vom Bauamt der Gemeinde Raesfeld, der die Arbeiten koordiniert hat.

Im Bau- und Umweltausschuss im Januar hatten die Ausschussmitglieder die Maßnahme einstimmig beschlossen, die mit dem Gesamtvolumen von 129.000 Euro vom Land NRW gefördert wird.

Beitrag drucken
Anzeigen