Maurice Dippert (links) und Marcel Schlüter (rechts) sind dankbar für den Ausbildungsplatz bei Glas Stebani in Essen (Foto: privat)
Anzeige

Essen. „Ohne die Job-Börse säßen wir heute nicht hier!“

Der Start in die Berufswelt ist für Jugendliche ein besonderes Erlebnis. Auch für die ausbildenden Unternehmen ist dieses Jahr für Jahr ein neuer, spannender Prozess. Als eine erste Kontaktaufnahme untereinander hat sich die Ausbildungsbörse der Agentur für Arbeit Essen zu Beginn des Jahres fest im Kalender von Schulabgängern und Unternehmen etabliert. Dass nicht nur Ausbildungsstellen vermittelt werden, sondern sogar Freundschaften entstehen können, lässt sich am Beispiel der beiden Azubis Maurice Dippert (29) und Marcel Schlüter (20) belegen.

Gerade in Handwerksunternehmen machen sich seit Jahren große Nachwuchssorgen breit. Dabei gibt es wenige Berufe, auf denen sich eine sichere Existenz aufbauen lässt, wie etwa im Glas-Handwerk. Mit Maurice Dippert und Marcel Schlüter haben zwei junge Menschen im Herbst 2020 eine Ausbildung bei Glas Stebani begonnen, die sie in drei Jahren als Glaser im Glasbau abschließen werden. Beide haben sich einst gemeinsam bei der Ausbildungsbörse in der Arbeitsagentur vorgestellt, beiden wurde ein Ausbildungsvertrag vorgelegt. Seitdem gehen beide zusammen durch die Ausbildungszeit und verbringen ab und an sogar ihre Freizeit zusammen. „Die Job-Börse war klasse. Ohne sie säßen wir heute nicht hier“, blickt Maurice Dippert zurück.

Diese Aussage freut Andrea Demler, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Essen, natürlich sehr: „Die Geschichte von Herrn Dippert und Herrn Schlüter zeigt uns, dass wir auf die richtigen Formate setzen. Aufgrund der Pandemie können natürlich aktuell keine Ausbildungsmessen im Haus stattfinden, aber wir haben alternative Begegnungsformen ins Leben gerufen, wie zum Beispiel den Walk & Talk, bei dem sich Unternehmen und Bewerber/innen bei einem Spaziergang im Freien austauschen und kennenlernen können. Auch digitale Treffen haben wir bereits organisiert. Aber natürlich setzen wir – sobald möglich – auch wieder auf die persönlichen Kontakte.“

Auch für das Familienunternehmen Glas Stebani, das seit über 70 Jahren in Essen beheimatet ist, war es etwas ganz besonders. „Wir waren zu zweit auf der Messe und kamen mit zwei Jungs, die uns wirklich begeistert haben, ins Gespräch – und mit ihren Daten ins Büro zurück. Gleich zwei neue Azubis, das ist für das Handwerk nicht alltäglich“, berichtet Hansjürgen Kurkowitz, Ausbildungsleiter des Unternehmens.

Aktuell sucht das Unternehmen geeignete Bewerber/innen für den Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau für Büromanagement. „Optional möchten wir sogar ein Studium anbieten“, fügt Geschäftsführer Tim Stebani an, der sich auf viele Bewerbungen über die firmeneigene Webseite freut.

Weitere Informationen gibt es hier: https://glasstebani.de/

Unternehmen können ihre freien Ausbildungsstellen dem Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur unter der Rufnummer 0800 4 5555 20 (kostenfrei) melden. Eine Kontaktaufnahme per E-Mail ist ebenfalls möglich: essen.arbeitgeber@arbeitsagentur.de.

Jugendliche, die eine Ausbildungsstelle suchen, melden sich am besten direkt bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur. Diese ist telefonisch zu erreichen unter der kostenfreien Rufnummer 0201 181 1234 oder per E-Mail an essen.berufsberatung@arbeitsagentur.de.

Beitrag drucken
Anzeigen