(Foto: CS / Motorracetime.de)

Duisburg. Die Nürburgring Langstrecken-Serie startet mit einem großartigen Teilnehmerfeld in die Saison 2021. 146 Fahrzeuge haben für die 66. ADAC Westfalenfahrt am 27. März 2021 ihre Nennung abgegeben. Dabei ist alles, was Rang und Namen hat, genauso wie eine Handvoll Überraschungen. Leider sind auch in diesem Jahr bis auf weiteres Zuschauer an der Rennstrecke aufgrund der Pandemie ausgeschlossen.

Mit an dem Start sind auch die Piloten des AMC Duisburg e. V.. Maximilian Götz wird das Rennen im Mercedes AMG GT3 für das Team Mercedes-AMG GetSpeed mit der Startnummer 2 (Klasse SP9) bestreiten. Seine Teamkollegen sind Raffaele Marciello, Fabian Schiller und Daniel Juncadella. „Wir kommen gut vorbereitet in die Eifel und wollen um den Gesamtsieg fahren“, so Maximilian Götz. In der gleichen Klasse startet Lance David Arnold. Zusammen mit Sven Müller bestreiten sie das Rennen auf einem Porsche 911 GT3 R mit der Start-Nr. 3 vom Team Falken Motorsports.

Mit einem neuen Team bestreitet Michael Bohrer die Saison 2021. Mit dem Team X85 Racing setzen sie auf den bewährten Renault Clio RS Cup. Mit ins Lenkrad greifen werden Gerrit Holthaus (Teamchef) und Marc Wylach. Wie in der vergangenen Saison geht es wieder um Klassensiege in der Klasse H2 und gute Plätze in der Gesamtwertung.

Michael Bohrer: „Ich wünsche mir, dass trotz der noch schwierigen Umstände im Motorsport, bedingt durch die Pandemie, genügend Mitstreiter in der Klasse antreten, um genügend Punkte zu sammeln. Noch größer ist der Wunsch wieder die Fans rund um die Nordschleife und im Fahrerlager zu sehen. Wir blicken zuversichtlich auf die Saison und werden unser Bestes in der Grünen Hölle geben, ich bin Gerrit für die Chance, weiterhin mit dem Clio auf der schönsten Rennstrecke der Welt zu fahren, sehr dankbar!“

Das Team Max Kruse Racing setzt an diesem Wochenende gleich zwei VW Golf GTI TCR ein. Mit der Start-Nr. 10 geht Teammitbesitzer Benjamin Leuchter an den Start. Bestreiten wird er das Rennen mit Andreas Gülden und Mathias Wasel. Auch hier in der Klasse SP3T geht es um den Klassensieg und eine gute Platzierung in der Gesamtwertung. Im zweiten Golf GTI TCR mit der Nr. 333 sitzen Frédéric Yerly und Tom Coronel.

Die 66. ADAC Westfalenfahrt startet am Samstagmittag pünktlich um 12 Uhr über die Distanz von vier Stunden. Zuvor werden im Zeittraining von 08:30 bis 10:00 Uhr die Positionen in der Startaufstellung ausgefahren.

Beitrag drucken
Anzeigen