Die neusten Jungtiere der Ouessant-Schafe toben bereits durch ihr Gehege im Recklinghäuser Tierpark (Foto: Stadt RE)

Recklinghausen. Die guten Neuigkeiten reißen nicht ab: Im Tierpark Recklinghausen sind in der vergangenen Woche zwei Jungtiere bei den Ouessantschafen geboren worden. Mutter „Ella“ brachte am Mittwoch, 17. März, ein Mädchen zur Welt, Mutter „Iris“ am Sonntag, 21. März, einen kleinen Bock.

„Wir freuen uns sehr über den Zuwachs durch die beiden Jungtiere“, sagt Elisabeth Schüller, leitende Tierpflegerin. „Das sind wirklich tolle Nachrichten, da wir gemeinsam mit der Gesellschaft für Internationale Nutztierrassen-Vielfalt in Deutschland e.V. die Rasse erhalten möchten.“

Die Ouessantschafe sind die kleinsten Schafe Europas und gehören zu den seltenen Haustierrassen. Diese haben die Besonderheit, dass sie immer nur ein Jungtier zur Welt bringen – anders als andere Schafrassen, bei denen Zwillinge durchaus üblich sind. Die Vermutung ist, dass dies an den harten Bedingungen in ihrer bretonischen Heimat liegt, da ein einzelnes Tier eine größere Überlebenschance hat.

„Die Tatsache, dass immer nur ein Jungtier geboren wird, macht jedes einzelne Tier umso wertvoller“, betont Schüller. „Daher freuen wir uns, dass die beiden wohlauf sind und bereits fröhlich durch ihr Gehege toben.“

 

Weitere Informationen rund um den Tierpark sind unter www.tierpark-recklinghausen.de abrufbar.

Beitrag drucken
Anzeigen