(Foto: Polizei)
Anzeige

Mönchengladbach. Es wurde bereits in der Presse darüber berichtet, dass Gullideckel im Bereich der Straßen Rönneter und Lilienthalstraße ausgehoben und zum Teil entwendet worden waren. Die Tatzeit liegt vermutlich in der Nacht zu Montag, 22.03.2021. Die Polizei ermittelt wegen unter anderem gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und sucht weiterhin Zeugen.

An genanntem Montagmorgen bemerkten Polizisten, die im Zuge ihrer Streifentätigkeit auf der Lilienthalstraße unterwegs waren, das Fehlen mehrerer Gulli- und Kanaldeckel. Bei näherer Nachschau stellten sie fest, dass insgesamt drei runde und sieben eckige Gulli- bzw. Kanaldeckel ausgehoben und teilweise gestohlen worden waren. Sie sicherten die Gefahrenstelle. Es stellte sich im Zuge der Ermittlungen vor Ort heraus, dass offensichtlich bereits am Donnerstag, 18.03.2021, mehrere Abdeckungen gefehlt hatten. Die genannten zehn weiteren schienen frisch entwendet worden zu sein.

An der Straße Rönneter meldete eine Zeugin am selben Morgen, dass auf der Fahrbahn ein Schachtdeckel ausgehoben und augenscheinlich gestohlen worden war. Auch hier veranlassten die Beamten die Sicherung der Gefahrenstelle.

Derzeit kann davon ausgegangen werden, dass alle Diebstähle in der Nacht von Sonntag, 21.03.2021 auf Montag, 22.03.2021 begangen wurden. In beiden Fällen ermittelt die Polizei wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Diebstahls.

Die Polizei betont, dass es sich bei solchen Straftaten in keiner Weise um groben Unfug handelt! Fehlende Gullideckel können eine erhebliche Gefahr für Verkehrsteilnehmer/-innen darstellen! Zeugen, die Angaben machen können, die mit einer der Taten in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02161-290 bei der Polizei zu melden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen