(Foto: Peter Baum)
Anzeige

Düsseldorf. Hans Wilhelm Gäb feiert Geburtstag

Hans Wilhelm Gäb feiert am Mittwoch seinen 85. Geburtstag. Der am 31. März 1936 in Düsseldorf geborene Vorsitzende des Verwaltungsrats von Borussia Düsseldorf war in den 1950er und 1960er Jahren einer der besten deutschen Tischtennisspieler, bevor er später zu einer der angesehensten Persönlichkeiten des Sports in Deutschland und in der Automobil-Industrie wurde, und immer noch ist. In 2020 wurde Gäb für sein Lebenswerk mit der Goldenen Sportpyramide ausgezeichnet und in die Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen.

Alles, war er anpackt, macht er aus Überzeugung und mit Herz und Leidenschaft, mit Respekt und Bescheidenheit. Er steht für fairen und sauberen Sport und gilt `als das moralische Gewissen des Sports´. Zahlreiche Auszeichnungen waren die Folge, u.a. Bundesverdienstkreuz 1. Klasse (1996), Sportmarketing-Mann des Jahres (1996), „Goldene Brücke“ der Deutschen Public Relations Gesellschaft (1998), Laureus Medien Preis „Medienperson des Jahres im Sport“ (2005), Großes Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (2006), Ehrennadel des Deutschen Olympischen Sportbundes DOSB (2007) und Preisträger in der Kategorie “Integrität” der Stiftung “Initiative Werte Stipendium” (2015). Den 2006 verliehenen Olympischen Orden des IOC gab er aus Protest gegen dessen Doping-Politik an das Internationale Olympische Komitee in 2016 zurück.

Hans Wilhelm Gäb liebt Tischtennis, von Kindesbeinen an bis zum heutigen Tage. Bei der deutschen Jugendmeisterschaft 1953 trat er im Doppel mit Horst Terbeck, der 1961 wie der Jubilar zur Meistermannschaft von Borussia Düsseldorf gehörte, barfuß an, da der Boden zu glatt war – und holte Gold. 1953, 1956 und 1957 gewann er mit Heinz Nink, ebenfalls Teil des ersten Meisterteams, den Bezirksmeistertitel im Doppel und wurde 1958 und 1960 mit der Borussia Westdeutscher Mannschaftsmeister, bevor der große Coup in 1961 gelang. Auch beim zweiten Triumph 1969 war die Borussia-Ikone dabei, an der Seite des neuen Spitzenspielers Eberhard Schöler. 21 Jahre nach dem Erfolg bei den Westdeutschen Meisterschaften stand Gäb zusammen mit seinen damaligen Mitspielern Nink, Walter Hafner und Horst Graef noch einmal ganz oben auf dem Treppchen bei den Landesmeisterschaften der Senioren (1981), 1982 wiederholten die Borussen das Ergebnis.

“Hans hat die Liebe zum Sport und zu Borussia Düsseldorf nach seiner aktiven Zeit nie verloren. Er hat unseren Verein geprägt wie kein anderer”, sagt Manager Andreas Preuß. “Und er ist einer der liebsten Menschen, die ich kenne”, ergänzt sein ehemaliger Mitspieler Heinz Nink.

 

Anekdoten und Glückwünsche

Marcel Piwolinski, Präsident Borussia Düsseldorf:

“Es ist bewundernswert, mit welcher Energie und Leidenschaft Hans immer noch tagtäglich für unseren Sport und unseren Klub unterwegs ist. Tischtennis-Deutschland verdankt ihm unglaublich viel. Ich hoffe, lieber Hans, dass du wenigstens deinen Geburtstag nicht auf der Autobahn zwischen zwei Terminen verbringst, sondern ihn im Kreis deiner Familie genießen kannst. Alles Gute.”

 

Dr. Fritz Wienke, Ehrenpräsident Borussia Düsseldorf:

“Mit Hans Wilhelm verbindet mich eine Freundschaft seit mehr als einem halben Jahrhundert. Ich kenne keinen, der mit unserem Tischtennissport mehr verbunden ist als ihn. Für ihn stehen Fairplay, Anstand und Kameradschaft ganz oben auf der Liste des Miteinander. Wie oft haben wir gemeinsam bei wichtigen Endspielen gezittert, gelitten und um den Sieg gebangt. Ich bin überzeugt, dass unsere Borussia nicht den moralischen und sportlichen Erfolg gehabt hätte, wenn er nicht immer wieder regulierend und hilfreich, egal in welcher Beziehung, eingegriffen hätte, ob durch Beziehungen oder Erfahrung. Möge Hans Wilhelm noch lange für uns tätig sein. Wir, meine Frau und ich, gratulieren dir recht herzlich zu diesem Geburtstag und wünschen dir für die nächsten Jahre weiterhin Gesundheit und Wohlergehen.”

 

Andreas Preuß, Manager Borussia Düsseldorf:

“Hans ist für mich ein väterlicher Freund und wichtiger Berater. Seine stets vorbildliche Haltung, sein junger Geist und die unbändige Leidenschaft und Liebe für unseren Sport sind ein Geschenk für die gesamte Tischtennis-Familie. Mit einem `Gäb´-Holz habe ich vor fast 50 Jahren das Tischtennisspielen begonnen. Du warst also schon damals mein großes Vorbild, lieber Hans! Ich wünsche Dir noch viele gute Jahre und so manch aufregendes Match.”

 

Jo Pörsch, Geschäftsführer Borussia Düsseldorf:

“Ich bin dankbar für all die Begegnungen mit dir in den letzten drei Jahrzehnten. Es ist immer wieder eine Freude, an deinen Erfahrungen teilhaben zu dürfen und an deinem Blick auf die Welt und auf die Dinge des Lebens, auch abseits unseres Sports, zu partizipieren. Unser Klub ist auch aus dem Grunde wie er ist, weil du in den letzten sechs Jahrzehnten die Werte wie Fairplay, Anstand, Respekt und Würde vorgelebt hast und an den wichtigen Stellen, bis heute, mit Rat und Tat zur Seite gestanden hast und stehst. Ich wünsche dir und deiner Frau Hella zuerst einmal eine tollen Geburtstag im Kreis deiner Lieben und für die nächsten Jahre noch einen Haufen Gesundheit, die nötige Gelassenheit und weiterhin deinen Humor und allseits das kleine Quäntchen Glück, das man hier und da so braucht.”

 

Timo Boll, Borussia-Profi seit 2007 und Fahnenträger der deutschen Olympia-Mannschaft 2016 in Rio:

“Ich bewundere an Hans, dass er seine Leidenschaft zum Tischtennis nie verloren hat. Schön, dass er immer noch Feuer und Flamme ist. Alles Gute, lieber Hans. Du weißt, dass ich dir sehr dankbar für alles bin.”

 

Heinz Nink, Meisterspieler Borussia Düsseldorf 1961:

“Ohne Hans wären wir nichts. Er hat alles gemanagt, er hat die Asse Eberhard Schöler, Wilfried Lieck und Jochen Leiß zur Borussia geholt, er hat die Spiele organisiert, er hat später Opel als Hauptsponsor gewonnen oder den Bau des Tischtennis-Zentrums initiiert. Dabei war er auch noch ein toller Tischtennisspieler, mit einem großen Herz und Humor. Ich werde nie den Gewinn der ersten Deutschen Meisterschaft 1961 vergessen, wie wir zu den Auswärtsspielen mit seinem grünen VW-Käfer, den er „Frosch“ nannte, gefahren sind oder singend mit Schirm durch den Regen tanzten. Wir kennen uns seit 70 Jahren und sind seitdem befreundet, darauf bin ich sehr stolz. Ich wünsche dir, lieber Hans, alles Gute und weiterhin diese Energie und diese Leidenschaft, Dinge anzupacken, vor allem aber Gesundheit.”

 

Eberhard Schöler, Vize-Weltmeister 1969, Borussia-Profi 1968-1979:

“Lieber Hans, du bist für mich und auch für meine Frau Diane der größte Fan unseres Tischtennissports aller Zeiten. Wir wünschen dir und deiner Familie einen schönen Geburtstag und alles Gute zum 85sten!”

 

Ralf Wosik, Geschäftsführer Schöler & Micke, Borussia-Profi 1974-1993:

“Hans Wilhelm Gäb, mein Mentor, mein Förderer, mein väterlicher Freund und ein herausragendes Vorbild in Sachen Fairness und sozialem Engagement wird 85 Jahre alt! Dazu möchte ich dir von Herzen gratulieren und Danke sagen für die vielen tollen gemeinsamen Erlebnisse in unserem schönen Tischtennissport! Bleib gesund!”

 

Jörg Roßkopf, Herren-Nationaltrainer, Borussia-Profi 1986-2000:

“Ohne Hans hätte es 1989 keine Weltmeisterschaft in Dortmund gegeben und dadurch auch keine Weltmeister Speedy und Rossi. Wir und auch der gesamte Tischtennissport haben dir sehr, sehr viel zu verdanken. Danke für deinen unermüdlichen Einsatz, früher wie heute. Ich sind stolz, zu deinem Freundeskreis zu gehören. Lieber Hans, herzlichen Glückwunsch zum runden Geburtstag und alles Gute.”

(Foto: Borussia Düsseldorf)
Beitrag drucken
Anzeigen