Der Spiel- und Trainingsbetrieb ist für die Hot Rolling Bears ausgesetzt – die Saison 2020/2021 wird nicht mehr angepfiffen (Foto: M. Baier)
Anzeige

Essen. Die Hot Rolling Bears werden in der Saison 2020/2021 nicht mehr spielen. Der Fachbereich Rollstuhlbasketball im Deutschen Rollstuhl-Sportverband hat alle Begegnungen nun endgültig abgesagt.

Im engen Austausch mit den Vereinen der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL2) hat der Verband in den letzten Monaten den Saisonstart immer wieder verschieben müssen. Gute vorhandene Hygienekonzepte, sinnvoll angepasste Spielpläne und das Bemühen aller Beteiligten, reichten nicht aus, um den Spielbetrieb zu ermöglichen.

Die steigenden Inzidenzwerte und die damit verbundenen weiteren Einschränkungen für den Amateurbereich, lassen einen Spiel- und Trainingsbetrieb in der aktuellen Situation nicht zu.

Dazu 1. Vorsitzender Ronny Berger: „Wir stehen seit Monaten im engen Kontakt mit dem Verband und den städtischen Institutionen, um bei sinkenden Inzidenzzahlen alle Voraussetzungen für einen Start realisieren zu können. Aufgrund der steigenden Werte ist es jedoch inzwischen undenkbar und auch nicht zu verantworten, in die Saison zu starten. Darüber hinaus kommt auch eine weitere Verschiebung nicht in Betracht, da die Gefahr besteht, mit den Vorbereitungslehrgängen der Nationalmannschaften zu kollidieren, die sich auf die Paralympics vorbereitenˮ.

Berger führt weiter aus, dass die Hot Rolling Bears seit Jahren an professionellen Strukturen arbeiten, der Verein rechtlich gesehen aber ein Amateurverein ist. Durch den fehlenden Profi-Status war es in den letzten Monaten daher auch nicht möglich, den Trainingsbetrieb aufrecht zu halten.

Die gesamte Bärenfamilie hofft nun, die Pandemie gesund zu überstehen und dann in der neuen Spielzeit 2021/2022 erneut anzugreifen.


Über uns den Rollstuhlbasketballverein Hot Rolling Bears e.V.

Der Essener Rollstuhlbasketballverein Hot Rolling Bears e.V. wurde am 02.08.1999 gegründet. Er ging aus der Behindertensportgemeinschaft Essen (BSG) hervor. Nach Höhen und Tiefen in der Regionalliga und der 2. Bundesliga, sogar mit einem Abstecher in die 1. Bundesliga, spielte die Mannschaft ununterbrochen acht Jahre bis 2015 in der 2. Bundesliga Nord. Nach der Saison stieg das Team in die Regionalliga ab. Der direkte Wiederaufstieg wurde 2016 geschafft. Die Bears spielen wieder in der 2. Bundesliga. Alle Heimspiele werden in der Sporthalle Gymnasium Essen Nord-Ost, Katzenbruchstraße 79, 45141 Essen, ausgetragen.


Zu den Regeln

Rollstuhlbasketball ist ein inklusiver Sport, d.h. Behinderte und Nichtbehinderte spielen gleichberechtigt in einem Team. Auch die „Fußgänger” sitzen während des Spiels im Rollstuhl. Die Regeln sind international dieselben, wie beim „Fußgänger-Basketball”, mit einer Ausnahme: Jeder Spieler wird je nach Behinderung mit einer Punktzahl belegt; je höher die Behinderung, desto niedriger die Punktzahl (niedrigster Punkt 1,0 – höchster Punkt 4,5). Eine Mannschaft darf 14,5 Punkte nicht überschreiten. Die Frauen spielen in allen Ligen zusammen mit den Männern.

Beitrag drucken
Anzeigen