Nach dem Wechsel von Dr. Frank Bischof nach Duisburg, übernimmt Prof. Clayton Kraft auch in Uerdingen den chefärztlichen Staffelstab (Foto: Helios)

Krefeld. Chefarzt Dr. Frank Bischof übernimmt zum 1. April die Leitung der Orthopädie und Unfallchirurgie an den beiden Klinikstandorte Helios St. Anna Klinik Duisburg und Helios Klinik Duisburg-Homberg. Dort folgt er auf Dr. Martin Korthäuer, der sich zum 31. März in den Ruhestand verabschiedet. Am Helios St. Josefshospital Uerdingen übernimmt Prof. Clayton Kraft den chefärztlichen Staffelstab. Die Behandlung von Sportverletzungen, bewegungsbezogenen Beschwerden und Verletzungen des Halte- und Bewegungsapparates werden hier künftig einen besonderen Schwerpunkt bilden.

„Die Sportmedizin hat eine lange Tradition in Uerdingen, die wir durch gezielte Spezialisierungen zu einer echten Sportklinik mit einem umfassenden Leistungsangebot weiterentwickeln möchten. Daran fehlt es in Krefeld und der Region trotz der sehr starken Vereinspräsenz“, erklärt Prof. Clayton Kraft, der zum April die standortübergreifende chefärztliche Leitung übernimmt. „Analog zur Endoprothetik, also dem Ortho-Campus am Helios Cäcilien-Hospital Hüls, werden wir die Sportorthopädie, Sporttraumatologie und Fußchirurgie in Uerdingen bündeln. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Konzentration aller Experten, die mit Herz und Seele für einen Schwerpunkt brennen, auch in besonderer Form dem Patienten zugutekommt.“

Dafür stehen auch Dr. Philipp Ehrenstein, Leitender Arzt Sportorthopädie, und Jochen Urban, Oberarzt Sporttraumatologie, die ihre Tätigkeitsschwerpunkte vom Klinikum nach Uerdingen verlagern. Dort treffen Sportler dann im Falle von Verletzungen neben Martin Wazinski – Chefarzt der Anästhesie, Intensiv- und Sportmedizin und bereits seit Jahrzehnten eine erste Adresse für Krefelder Sportler – künftig auf zwei weitere sportbegeisterte Spezialisten. Zusammen werden sie das Angebot für Spitzen- und Breitensportler aus der Region weiter ausbauen.

„Unser Ziel ist es, Sportlern im Verletzungsfall mit einer sportartspezifischen Therapie und einer optimalen Vor- und Nachbehandlung eine sichere, schnellstmögliche Rückkehr ins Training zu ermöglichen“, erläutert Dr. Philipp Ehrenstein, langjähriger Mannschaftsarzt im Profisport und Spezialist für Knie-, Schulter- und Sprunggelenksverletzungen. Die besonderen Ansprüche und Bedürfnisse kennt auch Jochen Urban: „Erkrankungen oder Verletzungen hindern daran, sich auf seine Ziele vorzubereiten. Manchmal sind es aber auch Warnsignale des Körpers. Deshalb sind ein Vertrauensverhältnis und gemeinsame Entscheidungen genauso wichtig wie eine leistungsstarke, medizinische Beratung und Behandlung“, weiß der ehemalige Ruderer. Auch er profitierte als aktiver Leistungssportler von der sehr persönlichen Begleitung vor Ort. „Daran, wie ich in der sportmedizinischen Untersuchung bei Martin Wazinski auf dem Fahrradergometer geschwitzt habe, kann ich mich noch gut erinnern. Umso mehr freue ich mich auf die künftige Zusammenarbeit.“

Beitrag drucken
Anzeigen