(Foto: privat)

Oberhausen. Nach einem anspruchsvollen Auswahlverfahren haben 16 Brandmeisteranwärter am Donnerstag, 1. April, ihren Vorbereitungsdienst bei der Berufsfeuerwehr Oberhausen aufgenommen. Alle neuen Nachwuchskräfte verfügen über die für den Feuerwehrberuf geforderte abgeschlossene Berufsausbildung.

In den kommenden 18 Monaten lernen die neuen Auszubildenden alles, was sie für ihren künftigen Einsatz im Brandschutz- und Rettungsdienst benötigen. Der Vorbereitungsdienst beginnt für die neuen Nachwuchskräfte mit der feuerwehrtechnischen Grundausbildung, wobei in der theoretischen und praktischen Ausbildung zunächst Themen wie Löschverfahren, Atemschutz, Fahrzeug- und Gerätekunde auf dem Lehrplan stehen. Es folgen unter anderem die technische Ausbildung und verschiedene Wachpraktika. Dabei wird die Ausbildung in den nächsten Monaten selbstverständlich an die besonderen Umstände der aktuellen Coronalage angepasst.

Die Ernennungsurkunde bekamen die Anwärter in der Wache an der Brücktorstraße von dem neuen Leiter der Oberhausener Feuerwehr, Jürgen Jendrian, überreicht. Auch im kommenden Jahr werden voraussichtlich weitere Nachwuchskräfte eingestellt. Weitere Infos zur Ausschreibung und Online-Bewerbung unter bewerbungsportal.oberhausen.de.

Beitrag drucken
Anzeigen